Glamping Tipps

  1. Startseite
  2. Magazin
  3. Glamping Tipps
Glamping – während echte Bushcrafter bei dem Wort wahrscheinlich mit den Augen rollen werden, gibt es immer mehr Outdoorfreunde, die die Vorzüge des Glampings zu schätzen wissen. Wenn Sie auch beim Zelten auf einen gewissen Luxus wert legen, ist Glamping genau das richtige für Sie. Was genau man unter dem Begriff „Glamping“ versteht und wie Sie Ihren nächsten Campingtrip ein wenig luxuriöser gestalten können verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

Was ist Glamping eigentlich?

Glamping ist eine Wortkombination aus den Worten „Glamour“ und „Camping“. Beim Glamping werden die Vorzüge eines Luxushotels mit der Einzigartigkeit eines Lagerplatzes mitten in der Natur miteinander vereint.

Glamping ist nicht nur etwas für all diejenigen, die Ihren Urlaub üblicherweise in Luxusresorts verbringen, sondern eignet sich auch, um unerfahrene Camper an ein Wochenende in der Natur heranzuführen.

Die Unterschiede zwischen Glamping und Camping

Für Glamping an sich gibt es natürlich keine allgemeingültige Definition. Den Hauptunterschied stellt der erhöhte Komfort dar. Ein Bushcrafter beispielsweise würde wahrscheinlich schon die Annehmlichkeiten einer Campingmatratze als Glamping bezeichnen, während andere Glamping mit einer mobilen Kaffeemaschine, einer Campingdusche  und anderen Outdoorgadgets verbinden.

Diese Möglichkeiten zum Glamping gibt es

Wenn Sie auf den Geschmack gekommen sind und es auch mal mit Glamping versuchen wollen, haben Sie hierzu unterschiedliche Möglichkeiten.

  1. Buchen Sie eine Glamping Unterkunft

Einige Reiseanbieter haben sich auf das Thema „Glamping“ spezialisiert und bieten entsprechende Unterkünfte an. Dabei handelt es sich meist um kleine Hütten an malerischen Orten, die über eine entsprechende Ausstattung verfügen. Der Vorteil einer entsprechenden Unterkunft liegt in der Tatsache, dass Sie sich um nichts weiter kümmern müssen. Suchen Sie sich eine Glamping-Unterkunft nach Ihrem Geschmack, packen Sie Ihre sieben Sachen und genießen Sie ein verlängertes Wochenende in der Natur.

  1. DIY-Glamping

Wenn Ihnen die Glamping Angebote im Internet nicht zusagen können Sie Ihren Glamping-Trip auch auf eigene Faust planen. Ob Sie sich hierzu Ihr Wohnmobil entsprechend ausstatten oder sich stattdessen einige Outdoorgadgets kaufen, die Ihnen die Zeit in der Natur zusätzlich versüßen hängt von Ihnen ab. Ihrer Fantasie sind beim Glamping – fast – keine Grenzen gesetzt.

Tipps zum Glamping

Damit Ihr Glamping-Trip zu einem Erfolg wird dürfen bestimmte Ausrüstungsgegenstände nicht fehlen. Welche dies sind und wie Ihre Glamping-Auszeit zu einem garantiert unvergesslichen Erlebnis wird verraten wir Ihnen im folgenden Abschnitt.

Ein gemütliches Bett

Einen essenziellen Bestandteil beim Glamping stellt das Bett dar. Statt eines herkömmlichen Schlafsackes und einer Isomatte kommen beim Glamping entweder besonders weiche und gut isolierte Campingmatratzen oder ein gemütliches Feldbett zum Einsatz. Wenn Sie mit einem Wohnmobil unterwegs sind, können Sie dieses sogar mit einer Matratze wie im heimischen Schlafzimmer ausstatten. Für zusätzlichen Komfort beim Schlafen sorgen Camping-Kissen und ein Schlafanzug.

Die richtige Atmosphäre

Um eine angenehme Atmosphäre beim Glamping zu schaffen können Sie auf solarbetriebene LED-Leuchten zurückgreifen. Diese lassen sich mit wenigen Handgriffen im Zelt und um den Lagerplatz herum aufstellen. Die Lampen tauchen Ihren Lagerplatz dann automatisch in ein angenehmes Licht, sowie die Sonne untergeht. Die Beleuchtung hilft Ihnen sich besser zu orientieren und sorgt für ein nettes Ambiente. Um den Wohlfühlfaktor beim Glamping zusätzlich zu erhöhen, eignen sich Kerzen, Blumen, ein kleiner Bilderrahmen oder andere kleine Accessoires, die man normalerweise nur aus dem Wohnzimmer zuhause kennt.

Verschönern Sie Ihren Lagerplatz

Damit auch der Bereich um das Zelt herum zur Glamping-Atmosphäre passt, können Sie sich eine Art Outdoorlounge schaffen. Hierzu eignen sich gemütliche Campingstühle oder sogar Sitzsäcke. Entsprechend angeordnet kann man schnell vergessen, dass man sich in der freien Natur und nicht auf dem Sofa zuhause befindet. Abstellmöglichkeiten, wie ein kleiner Beistelltisch, Getränkehalter oder eine zweckentfremdete Holzpalette sorgen für etwas Ordnung und erhöhen das Glamping-Gefühl.

Essen und Trinken

Während man bei normalen „Campingtrips“ auf Ravioli aus der Dose oder Instantnahrung aus der Tüte zurückgreift, kann es beim Glamping ruhig etwas dekadenter zugehen. Campingkocher mit nur einer Flamme sind beim Glamping fehl am Platz. Stattdessen empfehlen wir Ihnen einen Camping grill oder einen mehrflammigen Gaskocher mitzunehmen. So können Sie sich und Ihre Begleiter auch mitten in der Natur mit frisch gekochten Speisen verwöhnen. Damit Sie schon am Morgen daran erinnert werden, dass Sie sich auf einem Glamping-Trip befinden, können Sie eine French Press oder eine andere Mobile Kaffeemaschine mitnehmen.

Quellen und weitere Informationen

  • https://de.camping-and-co.com/blog/was-ist-glamping/
  • https://www.glamping-platz.de/was-ist-glamping-welche-vorteile-bietet-es/
  • https://glampings.de
  • Bilder: Pixabay.com

Aktuelle Beiträge

Das könnte dich auch interessieren:
Menü