Roadtrip planen – Das müssen Sie beachten

  1. Startseite
  2. Magazin
  3. Roadtrip planen – Das müssen Sie beachten
Sie planen einen Roadtrip mit Freunden oder Ihrer Familie? Ein Roadtrip ist eine ideale Gelegenheit, um für relativ wenig Geld herumzureisen und dabei Land und Leute auf eine ganz eigene Art kennenzulernen. Was Sie beachten müssen, wenn Sie einen Roadtrip planen und mit Tricks Ihnen Ihr gemeinsamer Ausflug in guter Erinnerung bleibt verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

So planen Sie einen Roadtrip

Wenn Sie einen Roadtrip planen und nicht alles dem Zufall überlassen wollen, sollten Sie die Route bereits im Vorfeld Ihrer Tour festlegen. Damit unterwegs alles nach Ihrer Zufriedenheit verläuft und Sie Ihren Roadtrip voll und ganz genießen können, empfehlen wir Ihnen sich darüber hinaus Gedanken über Übernachtungsmöglichkeiten, Budget, Proviant, sowie weitere Faktoren zu machen.

Festlegen der richtigen Route

Diese Faktoren spielen bei der Planung der richtigen Route eine wichtige Rolle.

Das Ziel

Zunächst sollten Sie ein Ziel festlegen. Dabei kann es sich um einen Aussichtspunkt, einen Ort, einen Freizeitpark oder einen See handeln. Um richtig planen zu können ist es wichtig, dass Sie einen Punkt festlegen, ab dem Sie sich wieder auf den Rückweg begeben. Sie können selbstverständlich auch mehrere Ziele anfahren.

Budget

Auch wenn Sie Ihren Roadtrip nicht in erster Linie von Ihren finanziellen Mitteln abhängig machen sollten, müssen Sie bedenken, dass jeder gefahrene Kilometer Geld kostet. Insbesondere, bei einem schweren Gasfuß und/oder Fahrzeugen, die nicht so effizient sind, kommen so schnell hohe Spritkosten zusammen.

Die Zeit

Wie weit Sie fahren können hängt sowohl von Ihrer Reisegeschwindigkeit als auch von der verfügbaren Zeit ab. Damit Sie alles zu sehen bekommen, was Sie sich vorgenommen haben, sollten Sie lieber etwas mehr Zeit einplanen. So haben Sie einen ausreichenden Puffer, für den Fall das Sie längere Zeit im Stau stehen oder mehr Zeit an einem Ort verbringen als gedacht.

Strecke

Auch wenn es auf der Karte so aussehen mag, als befänden sich Ihre Zielorte in greifbarer Nähe, kann es sein, dass diese in der Realität mehrere Fahrstunden voneinander entfernt liegen. Um nicht den ganzen Tag im Auto zu verbringen können Sie entweder Zwischenstopps mit /ohne Übernachtung planen oder Prioritäten setzen und Ziele von Ihrer Liste streichen.

Unterkunft

Wenn Sie einen Roadtrip planen sollten Sie dabei nicht nur an Sehenswürdigkeiten, Mautgebühren und Tankstellen, sondern auch an eine Unterkunft für die Nacht denken. Wenn Sie vorhaben, die Nächte in Ihrem Auto oder in einem Zelt zu verbringen bedarf das natürlich weniger Planung. Sie sollten sich allerdings darüber im Klaren sein, dass das Wildcampen in Deutschland und auch in den meisten anderen Ländern Europas unter Strafe verboten ist. Falls Sie in Hotels oder Herbergen schlafen wollen und nicht vor einem ausgebuchten Haus stehen wollen, sollten Sie sich frühzeitig um Reservierungen kümmern.

Route

Wenn Sie Ihre Ziele festgelegt haben, sollten Sie diese auf einer Karte miteinander verbinden und die kürzeste Strecke zwischen den jeweiligen Destinationen wählen. Dies ist insbesondere dann vorteilhaft, wenn Sie nur ein begrenztes Zeitfenster zur Verfügung haben und so schnell wie möglich an Ihr Ziel gelangen wollen. Ohne Zeitdruck können Sie beim Planen der Strecke etwas nachlässiger sein. In diesem Fall ist es beispielsweise kein Problem, wenn Sie sich statt für die Autobahn.

Tipp: Wenn Sie Ihren Roadtrip planen können Sie hierzu auf kostenlose Tools wie beispielsweise Google Maps zurückgreifen.

Roadtrip vorbereiten

Nachdem Sie sich auf ein Ziel geeinigt und Ihre Route festgelegt haben, können Sie mit den eigentlichen Vorbereitungen beginnen. Wie Sie sich am besten auf einen Roadtrip vorbereiten erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Verpflegung

Jeden Tag in einem Restaurant einzukehren wird schnell teuer und nimmt einem Roadtrip das gewisse etwas. Aus diesem Grund bevorzugen es die meisten, sich Ihr Essen über dem Campingkocher selbst zuzubereiten. Um nicht jeden Tag Ravioli aus der Tankstelle aufkochen zu müssen, empfehlen wir Ihnen vor Ihrer Reise ausreichend Lebensmittel einzukaufen. So ist eine abwechslungsreiche Ernährung sichergestellt und Sie müssen sich unterwegs nicht nach den Öffnungszeiten der Supermärkte richten.

Machen Sie Ihr Auto fit

Nichts ist nerviger als stundenlang auf dem Standstreifen der Autobahn zu stehen und auf den Pannendienst zu warten. Damit Ihnen eine Situation wie diese erspart bleibt sollten Sie Ihr Auto gründlich überprüfen lassen bevor Sie aufbrechen. Vergewissern Sie sich, darüber dass die Bremsbeläge ausreichend sind, dass Sie ausreichend Wischwasser im Tank haben und dass Ihre Beleuchtung funktionstüchtig ist. Um kleinere Mängel selbst beheben zu können raten wir Ihnen dazu ein Ersatzrad, Glühbirnen, Kühlflüssigkeit und ein Starthilfekabel mitzunehmen.

Denken Sie an notwendige Dokumente

Wenn Sie in Länder außerhalb der EU fahren wollen, muss jeder mitreisende über einen gültigen Reisepass verfügen. Je nach Reiseland kann darüber hinaus auch ein Visum notwendig sein. Der oder die Fahrer sollten zudem einen Führerschein mit sich führen. Wenn Sie einen Hund haben und dieser Sie auf Ihren Roadtrip begleiten soll, dürfen Sie den EU-Heimtierausweis nicht vergessen. Ob eventuell weitere Dokumente notwendig sind, finden Sie am besten heraus, indem Sie sich vor Ihrer Reise an das jeweils zuständige Konsulat wenden.

Checkliste für einen Roadtrip

Damit es Ihnen während Ihres Roadtrips an nichts fehlt haben wir eine Checkliste mit den wichtigsten Dingen für Sie erstellt.

Hygieneartikel: Denken Sie an Ihre Zahnbürste, Deodorant, Duschgel und alle anderen Dinge, die Sie für die tägliche Körperhygiene benötigen. Sollten Sie im Auto schlafen empfiehlt sich die Anschaffung einer Campingdusche.

Verpflegung und Küchenartikel: Neben ausreichend Essen und trinken sollten Sie einen Campingkocher, Campinggeschirr, Mülltüten sowie eine Kühltruhe mitnehmen. So sind Sie mehr oder weniger autark und können auch leicht verderbliche Lebensmittel mitnehmen.

Survival Kit: Auch wenn die Wahrscheinlichkeit, dass es während Ihres Roadtrips zu einem Notfall kommt – zum Glück – relativ gering ist, ist es ein gutes Gefühl auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. Damit Sie sich in einer Survivalsituation selbst helfen können, sollten Sie ein gut ausgestattetes Survival-Kit mitnehmen.

Outdoorausrüstung: Wenn Sie sich dazu entschieden haben, die Nächte im freien zu verbringen, müssen Sie Ihre Outdoorausrüstung mitnehmen. Zur absoluten Grundausstattung gehört Ihr Zelt und ein Schlafsack. Darüber hinaus kann es nicht schaden, eine Outdoor-Taschenlampe, ein Messer sowie einen Campingstuhl mitzunehmen.

Freizeitartikel: Damit Ihnen während Ihres Roadtrips nicht langweilig wird, sollten Sie für ausreichend Unterhaltungsmöglichkeiten sorgen. Dies gilt natürlich besonders für den Fall, dass Sie einen Roadtrip mit Kindern planen. Ein Fußball, ein Federballset und/oder ein Tablet sorgen für Entertainment während der Fahrt oder bei schlechtem Wetter.

Quellen und weitere Informationen

I am text block. Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Aktuelle Beiträge

Das könnte dich auch interessieren:
Menü