Rucksack wasserdicht machen – so geht´s

  1. Startseite
  2. Magazin
  3. Rucksack wasserdicht machen – so geht´s
Wenn Sie eine längere Wanderung planen ist es nahezu unvermeidlich, dass Sie früher oder später in einen Regenschauer geraten werden. Damit Ihre Habseligkeiten dabei nicht nass- oder gar zerstört werden ist es wichtig, dass die Dinge in Ihrem Rucksack entsprechend geschützt sind. In diesem Artikel verraten wir Ihnen, wie Sie Ihren Rucksack wasserdicht machen- und den Inhalt Ihres Rucksacks vor Feuchtigkeit schützen können.

Rucksack Wasserdicht machen – diese Möglichkeiten gibt es

Wenn Sie Ihren Rucksack wasserdicht machen wollen, gibt es zwei verschiedene Herangehensweisen.

Zum einen können Sie Ihren kompletten Rucksack wasserdicht machen, indem Sie einen geeigneten Regenschutz überziehen und zum anderen können Sie alle Ausrüstungsgegenstände einzeln vor Feuchtigkeit schützen.

Im folgenden Abschnitt klären wir Sie über die Vor- und Nachteile beider Optionen auf und erklären Ihnen, wie Sie beide miteinander kombinieren können.

Den kompletten Rucksack wasserdicht machen

Die meisten Wanderer wollen Ihren ganzen Rucksack wasserdicht machen. Hierzu benötigen Sie eine Wasserdichte Hülle, die groß genug ist. Dies mag zunächst nach einer simplen und einfachen Aufgabe klingen. Allerdings gibt es einige Dinge, die Sie beachten müssen, wenn Sie wollen, dass Ihr Rucksack tatsächlich wasserdicht ist.

Die größte Schwachstelle bei dieser Methode stellt die Außenhülle an sich dar. Wenn diese ein Loch bekommt, etwa weil Sie an einem Ast hängenbleiben oder mit dem Rucksack an einer Felswand entlangschrammen, sind all Ihre Bemühungen umsonst gewesen. Schlimmstenfalls kann ein unbemerktes Loch dazu führen, dass Ihre gesamte Ausrüstung nass wird und Ihre Bemühungen umsonst waren.

Dies ist natürlich nur dann der Fall, wenn es über einen längeren Zeitraum besonders stark regnet oder wenn Sie Ihren Rucksack mit zum Kanufahren nehmen. Bei Nieselregen hingegen wird ein kleines Loch in der Außenhülle wohl kaum dazu führen, dass der Inhalt Ihres Rucksackes nass wird oder gar beschädigt wird. Eine Regenhülle ist die einfachste und schnellste Art und Weise, um einen Rucksack wasserdicht zu machen.

Den Inhalt des Rucksacks Wasserdicht machen

Bei dieser Methode wird nicht der Rucksack an sich, sondern dessen Inhalt vor Feuchtigkeit geschützt.

Da jeder Ausrüstungsgegenstand separat vor Nässe geschützt wird, handelt es sich um eine sehr sichere Methode, die Sie insbesondere dann anwenden sollten, wenn Sie teure Technik mit sich führen und eine Bootstour planen oder bei heftigem Regen unterwegs sind.

Um den Inhalt Ihres Rucksacks wasserdicht zu machen müssen Sie sich jedes(!) Teil Ihrer Ausrüstung vornehmen und dieses entsprechend verpacken. Dies ist nicht nur zeitaufwendig, sondern auch äußerst Materialintensiv

Kombination beider Methoden

Wie so oft im Leben ist es in den meisten Situationen am besten, beide Methoden miteinander zu kombinieren. Auf die Praxis bezogen bedeutet dies, dass Sie sich eine Regenhülle für Ihren Rucksack besorgen sollten (viele Modelle verfügen über eine integrierte Regenhülle, die man bei Bedarf entfalten kann).  Besonders empfindliche Bestandteile Ihrer Ausrüstung wie beispielsweise Handy, Kamera, Gps etc. sollten Sie separat verpacken. So können Sie sich sicher sein, dass Ihr Rucksack wasserdicht ist und ersparen sich unangenehme Überraschungen.

Vorgehensweisen

Nachdem wir Ihnen nun einige Methoden an die Hand gegeben haben, mit denen Sie Ihren Rucksack wasserdicht machen können, möchten wir Ihnen im nächsten Abschnitt erläutern, wie genau Sie dabei vorgehen können.

Verwendung einer Regenhülle

Bei einer Regenhülle handelt es sich im Wesentlichen um eine große Plastiktüte. Regenhüllen bestehen meist aus einem besonders leichten und robusten Material. Wenn Sie den Inhalt Ihres Rucksacks mit einer Regenhülle schützen wollen empfiehlt es sich bereits beim Rucksackkauf ein Modell zu wählen, dass über eine integrierte Hülle verfügt. Alternativ können Sie allerdings auch eine passende Regenhülle im Outdoorladen Ihres Vertrauens kaufen.

Tipp: Entscheiden Sie sich nach Möglichkeit für eine Regenhülle in einer auffälligen Farbe. So finden Sie Ihren Rucksack schnell wieder und können zudem besser auf sich aufmerksam machen, sollten Sie sich in einer Notsituation wiederfinden.

Wasserdichte Packbeutel – eine Kostenintensive Methode

Wenn Sie über die nötigen finanziellen Mittel verfügen sind wasserdichte Packbeutel eine gute Möglichkeit, um Ihre Ausrüstung zu schützen.

Packbeutel gibt es von den unterschiedlichsten Herstellern und in vielen verschiedenen Größen, so dass Sie mit Sicherheit ein passendes Modell finden werden. Packbeutel funktionieren höchst zuverlässig und sind deutlich defizienter als Plastiktüten oder Zip-Beutel.

Nichtsdestotrotz sollten Sie jeden Packbeutel auf seine Funktionstüchtigkeit hin überprüfen, bevor Sie Ihren Rucksack packen.

Wenn Sie eine Wanderung planen, bei der Ihr Rucksack aller Wahrscheinlichkeit nach mit Wasser in Kontakt kommen wird, ist es sinnvoll mehrere Packbeutel zu kaufen.

Plastiktüten – universell einsetzbar und günstig

Eine Plastiktüte lässt sich ohne weiteres als Regenhülle für Ihren Rucksack einsetzen. Je nach Größe Ihres Rucksacks können Sie entweder eine Einkaufstüte oder einen Müllbeutel aus Plastik verwenden. Wenn Sie sich für diese günstige Form des Regenschutzes entschließen, sollten Sie allerdings darauf achten, dass das Material stabil genug ist, um einen Regenschauer zu überstehen. Um auf Nummer sicher zu gehen, empfehlen wir Ihnen zwei Müllbeutel zu verwenden.

Gefrierbeutel – für kleine Gegenstände

Gefrierbeutel mit einem Zip-Verschluss sind ideal um damit kleinere Ausrüstungsgegenstände wie Streichhölzer, Bargeld oder Ihr Handy vor Nässe zu bewahren. Gefrierbeutel sind günstig in der Anschaffung und in der Regel absolut wasserdicht. Wie bei allen improvisierten Maßnahmen sollten Sie jedoch auch Gefriertüten einem Test unterziehen, bevor Sie diese verwenden.

Panzerband – Die Allzweckwaffe

Wirklich wichtige Bestandteile Ihrer Ausrüstung können Sie mit Panzerband vor Nässe schützen. Panzerband eignet sich sowohl als alleinige aber auch als ergänzende Maßnahme um technische Geräte oder ähnlich empfindliche Ausrüstungsgegenstände zu schützen. Auch Löcher in der Regenhülle oder andere Schwachstellen lassen sich mit Panzerband innerhalb kürzester Zeit und mit wenig Aufwand wasserdicht machen.

Imprägnier-Spray und Wachs

Die Verwendung von Imprägnier-Spray und/oder Wachs ist nicht sehr verbreitet, wenn es darum geht einen Rucksack wasserdicht zu machen. Dies liegt vor allem daran, dass der Rucksack im Anschluss an das Prozedere höchstens Feuchtigkeitsabweisend, nicht aber wasserdicht ist. Während das Auftragen eines Imprägnier-Sprays einfach und schnell erledigt ist, erfordert das Wachsen ein wenig mehr Übung. Wenn Sie keine böse Überraschung erleben wollen empfehlen wir Ihnen sich weder auf das Spray noch auf das Wachs zu verlassen. Als zusätzliche Maßnahme hingegen kann es sinnvoll sein, den Rucksack entsprechend zu behandeln.

Quellen und weitere Informationen

  • https://www.rucksack.net/rucksack-impraegnieren/
  • https://www.wanderrucksack.com/ratgeber/wanderrucksack-waschen-und-pflegen/
  • https://wanderrucksack-test.com/ratgeber/so-pflegen-sie-ihren-wanderrucksack/
  • Bilder: Pixabay.com

Aktuelle Beiträge

Das könnte dich auch interessieren:
Menü