Eine Waschmaschine zum Schlafsack waschen

Schlafsack waschen

  1. Startseite
  2. Magazin
  3. Schlafsack waschen
Da Daunen sich sehr gut komprimieren lassen, gleichzeitig aber warm und flauschig sind, werden Sie von vielen Firmen als Füllmaterial für Schlafsäcke verwendet. Auch wenn Daunenschlafsäcke an sich nicht sehr pflegeintensiv sind, müssen sie hin und wieder gewaschen werden. Das waschen eines Schlafsacks mit Daunenfüllung ist etwas knifflig. Damit Ihr Daunenschlafsack sauber wird und Sie nach der Wäsche genauso warm hält wie davor verraten wir Ihnen im folgenden Artikel alles was Sie zum Thema „Waschen eines Daunenschlafsacks“ wissen müssen.

Das sollten Sie beim Waschen eines Daunenschlafsacks vermeiden

Sie wollen oder müssen Ihren Schlafsack waschen? Daunenschlafsäcke sind nicht gerade günstig in der Anschaffung und sollten daher besonders schonend behandelt werden.

Bei entsprechender Pflege kann ein guter Daunenschlafsack lange Zeit halten, so dass eine Investition durchaus lohnend ist.

Um sich ärger zu sparen sollten Sie folgende Dinge unbedingt vermeiden, wenn Sie Ihren Daunenschlafsack reinigen wollen.

Geben Sie Ihren Schlafsack nicht in die Trockenreinigung

Auch wenn es Ihnen im ersten Moment vielleicht sinnvoll erscheinen sollte, den Schlafsack einfach trockenreinigen zu lassen, ist dies so ziemlich das schlimmste, was Sie einem Daunenschlafsack antun können.

Die Lösungsmittel, die bei der Trockenreinigung zum Einsatz kommen zerstören den natürlichen Ölfilm der Daunen. Dieser sorgt dafür, dass diese schön flauschig und weich bleiben.

Falls Sie Ihren Daunenschlafsack dennoch in die Trockenreinigung geben, müssen Sie mit einem Garantieverlust sowie einer geringeren Wärmeleistung rechnen.

Verzichten Sie auf Bleiche

Wenn Sie aus welchem Grund auch immer Bleiche zur Reinigung Ihres Daunenschlafsackes verwenden wollten, sollten Sie diesen Gedanken spätestens jetzt aus Ihrem Kopf streichen.

Bleiche oder Weichmacher schaden den Daunen und sollten unter keinen Umständen eingesetzt werden.

Verzichten Sie auf herkömmliche Waschmittel

Sollten Sie Ihren Daunenschlafsack selber waschen wollen, empfehlen wir Ihnen hierzu ausschließlich spezielle Daunenwaschmittel zu benutzen.

Diese gibt es entweder im gut sortierten Fachhandel oder im Internet zu kaufen.

Herkömmliche Waschmittel werden nicht nur Rückstände auf und in Ihrem Schlafsack hinterlassen, sondern auch das Öl der Daunen abwaschen.

So können Sie Ihren Schlafsack reinigen

Damit Sie Ihren Schlafsack wieder sauber bekommen gibt es folgende Möglichkeiten.

  • Punktuelle Reinigung
  • Reinigung in der Waschmaschine
  • Handwäsche

Punktuelle Reinigung eines Schlafsacks

Eine schonendere Alternative zu einem Vollwaschgang stellt die Punktuelle Reinigung dar. Bevor Sie eine Komplettreinigung vornehmen sollten Sie abschätzen ob sich die Verschmutzung nicht auch auf diese Art und Weise beseitigen lässt.

So können Sie verhindern, dass der komplette Schlafsack nass wird.

Dies schont die Dauen und sorgt dafür, dass Ihr Schlafsack nach dem Waschen schnell wieder einsatzbereit ist.

Außerdem sparen Sie sich die Zeit, in der Sie Ihren Schlafsack Ewigkeiten hin und her schütteln müssten, um die Daunen wieder voneinander zu lösen und diese wieder gleichmäßig im Schlafsack zu verteilen.

Alles was Sie für die punktuelle Reinigung Ihres Schlafsacks benötigen ist eine Zahnbürste zum Schrubben, eine Wasser-Waschmittel-Lösung, sowie einen sauberen Lappen, um die Seife nach dem säubern wieder wegzuwischen.

So funktioniert die punktuelle Reinigung

  • Um herauszufinden, aus welchem Material die Außenhülle Ihres Schlafsacks besteht, sollten Sie Zunächst die Waschangaben Ihres Schlafsacks studieren.
  • Wenn keine speziellen Waschmittel vorgeschrieben sind, können Sie ein reguläres Waschmittel verwenden. Dieses sollten Sie mit ausreichend Wasser verdünnen, bis Sie eine seifige Lösung haben.
  • Benutzen Sie lieber etwas weniger Waschmittel, als zu viel. So verhindern Sie, dass Rückstände der Seife in der Außenhülle zurückbleiben und verkleben.
  • Verwenden Sie dann eine weiche Zahnbürste zur Hand und tunken Sie diese in die Seifenlösung.
  • Legen Sie sich den Schlafsack nun so zurecht, dass Sie an die verschmutzte Stelle kommen. Nutzen Sie Ihre freie Hand, um die Außenhülle anzuheben und von den Daunen zu trennen.
  • Jetzt können Sie anfangen, die Verschmutzungen mit der Zahnbürste zu entfernen.
  • Gehen Sie dabei so vorsichtig wie möglich vor, um das Material nicht zu beschädigen und nehmen Sie so wenig Wasser wie möglich.
  • Lassen Sie Ihren Schlafsack nach dem saubermachen trocknen bevor Sie ihn wieder verstauen.

Achtung: Bedenken Sie, dass diese Reinigungsmethode in erster Linie für leichte Verschmutzungen gedacht ist.

Schlafsack in der Waschmaschine waschen

Wenn Ihr Schlafsack stärkere Verschmutzungen aufweist und Ihnen die Handwäsche zu langwierig ist, können Sie die Waschmaschine verwenden.

So funktioniert die Reinigung in der Waschmaschine

  • Bereiten Sie Ihren Schlafsack auf den Waschvorgang vor

Bevor Sie Ihren Schlafsack waschen sollten Sie die Außenhülle auf Beschädigungen hin untersuchen. Kleinere Risse müssen vor dem Waschvorgang repariert werden, damit diese nicht weiter aufreißen.

  • Überprüfen Sie die Waschmaschine

Prüfen, Sie ob sich Münzen oder kleinere Steine im inneren der Waschmaschine befinden. Diese könnten die Außenhülle Ihres Schlafsacks während des Waschvorgangs beschädigen.

  • Schließen Sie die Reißverschlüsse

Bevor Sie den Waschvorgang starten müssen alle Reißverschlüsse geschlossen werden. Sollte Ihr Schlafsack über eine Wasserabweisende Außenhülle verfügen, müssen Sie zudem die Außenhülle nach innen krempeln. So kann das Wasser ins innere des Schlafsacks gelangen und diesen richtig säubern.

  • Stellen Sie das richtige Waschprogramm ein

Checken Sie die das Etikett mit den Waschanweisungen und stellen Sie Ihre Waschmaschine entsprechend ein. Sollten keine Waschanweisungen vorhanden seien empfehlen wir Ihnen die Waschmaschine auf 30 Grad zu stellen und einen niedrigen Schleudergang zu wählen.

  • Daunenwaschmittel

Für ein bestmögliches Ergebnis sollten Sie ausschließlich Daunenwaschmittel verwenden. Halten Sie sich dabei an die Mengenangaben des Herstellers und starten Sie den Waschgang.

Schlafsack per Hand waschen

Wenn Sie keine Waschmaschine haben und die Verschmutzungen für eine Punktuelle Reinigung zu groß sind können Sie Ihren Schlafsack in der Badewanne oder der Duschtasse per Hand waschen.

So funktioniert die Handreinigung

  • Füllen Sie Ihre Badewanne mit kaltem oder lauwarmem Wasser
  • Fügen Sie die empfohlene Menge Daunenwaschmittel hinzu und vermischen Sie dieses mit dem Wasser
  • Geben Sie Ihren Schlafsack in das Wasser und behandeln Sie besonders schmutzige Stellen vorsichtig mit einem weichen Schwamm.
  • Lassen Sie Ihren Schlafsack für etwa eine Stunde einweichen und lassen Sie anschließend das Wasser ablaufen
  • Wringen Sie Ihren Schlafsack vorsichtig aus.
  • Füllen Sie Ihre Wanne nun erneut mit klarem Wasser und spülen Sie Ihren Schlafsack mit den Händen durch.
  • Wiederholen Sie den Vorgang solange, bis alle Seifenrückstände entfernt sind und das Wasser in der Wanne klar bleibt.

So wird Ihr Schlafsack wieder trocken 

Wenn Sie Ihren Schlafsack nach dem waschen trocknen wollen, können Sie dazu entweder die Kraft der Sonne oder Ihren Trockner zu Hilfe nehmen.

Schlafsack trocknen lassen

  • Legen Sie Ihren Schlafsack nach dem waschen vorsichtig auf eine saubere und trockene Oberfläche in einem gut belüfteten Raum.
  • Platzieren Sie ein Handtuch auf dem Schlafsack
  • Wenden Sie Ihren Schlafsack stündlich
  • Schütteln Sie Ihren Schlafsack hin und wieder vorsichtig aus, damit sich die Daunen verteilen können.

Schlafsack im Trockner trocknen

  • Prüfen Sie, ob sich irgendwelche Gegenstände in Ihrem Trockner befinden und entfernen Sie diese gegebenenfalls
  • Geben Sie Ihren Schlafsack in den Trockner
  • Stellen Sie Ihren Trockner auf die geringste Stufe und starten Sie den Trockner
  • Pausieren Sie den Trocknungsvorgang alle 25 Minuten, um zu prüfen, wie lange Ihr Schlafsack noch ungefähr braucht um trocken zu sein.
  • Geben Sie nach etwa 90 Minuten einige Tennisbälle mit in den Trockner. Diese sorgen dafür, dass sich die Daunen voneinander lösen und gleichmäßig im Schlafsack verteilen.
  • Legen Sie Ihren Schlafsack im trockenen Zustand ausgerollt auf den Boden um den Daunen die Möglichkeit zu geben, ihre ursprüngliche Form anzunehmen.

So können Sie verhindern, dass Ihr Schlafsack schmutzig wird

Damit Ihr Schlafsack gar nicht erst schmutzig wird, empfehlen wir ihnen diesen entsprechend pfleglich zu behandeln.

  • Verstauen Sie Ihren Schlafsack, wenn er nicht gebraucht wird und vermeiden Sie es in Ihrem Schlafsack zu essen oder zu trinken.
  • Verwenden Sie einen Schlafsack mit einem herausnehmbaren Innenfutter. Dieses können Sie bei Bedarf einfach heraustrennen und in der Waschmaschine waschen.
  • Sollten Sie einen Schlafsack ohne Innenfutter haben, raten wir Ihnen während der Nacht einen Schlafanzug zu tragen. So können Sie verhindern, dass die Innenseite des Schlafsacks mit Schweiß in Kontakt kommt und anfängt unangenehm zu riechen.

Quellen und weitere Informationen

  • https://www.outdoorer.net/pflegetipps-gebrauchsanleitungen-outdoor-equipment/schlafsack-waschen/
  • https://www.aktiv-magazin.com/schlafsack/schlafsack-waschen/
  • https://praxistipps.focus.de/schlafsack-richtig-waschen-die-besten-tipps_43313
  • Bilder: Pixabay.com

Aktuelle Beiträge

Das könnte dich auch interessieren:
Menü