Wandern im Herbst

  1. Startseite
  2. Magazin
  3. Wandern im Herbst
Wandern im Herbst ist nicht nur aufgrund der vielen bunten Blätter eine gute Idee. Auch die klimatischen Bedingungen während des Herbsts machen das Wandern zu dieser Jahreszeit besonders angenehm. Was Sie beim Wandern im Herbst beachten müssen und wie Sie sich auf eine Herbstwanderung vorbereiten können erfahren Sie in diesem Artikel.

Die Vorteile vom Wandern im Herbst

Wenn sich die Blätter langsam verfärben, die Tage kürzer werden und es aussieht, als hätte ein Maler die Wälder mit seinem Tuschkasten bemalt ist der Herbst gekommen. Zu dieser Jahreszeit wird man als Wanderer oder Bushcrafter mit einzigartigen Aussichten und einer ganz besonderen Atmosphäre verwöhnt. Was das Wandern im Herbst so besonders macht verraten wir Ihnen im folgenden Abschnitt.

Bunte Landschaften

Eine der größten Besonderheiten beim Wandern im Herbst stellt zweifelslos die Farbenvielfalt der Bäume zu dieser Jahreszeit dar. Bäume und Büsche bekommen zu dieser Jahreszeit einen bunten Anstrich, den man am besten bei einer langen Wanderung durch den Wald genießen kann. Dort hat man als Wanderer das Gefühl als würde man sich auf einem roten Teppich aus Blättern bewegen.   Besonders empfehlenswert ist ein Trip nach Kanada. Der sogenannte Indian Summer den man dort während des Herbsts zu sehen bekommt ist ein Naturschauspiel, dass man sich nicht entgehen lassen sollte.

Beobachten Sie den Vogelflug

Nicht nur für Ornithologen ist der beginn des Vogelzugs im Herbst ein Naturschauspiel, das seines gleichen sucht. Mit etwas Glück bekommt man während dieser Jahreszeit riesige Vogelschwärme aus mehreren hundert Vögeln zu sehen. Schnappen Sie sich Ihr Outdoor-Fernglas und eine Thermoskanne mit Tee oder Kaffee und suchen Sie nach einem geeigneten Beobachtungspunkt auf Ihrer Wanderroute.

Angenehme Temperaturen

Einen entscheidenden Vorteil stellen die angenehmen Temperaturen dar. Beim Wandern im Herbst können Sie kilometerweit laufen, ohne sich nach einem schattigen Plätzchen und einer kalten Cola zu sehnen. Stattdessen herrschen im Herbst meist milde Temperaturen sowie eine milde Brise. Wenn Sie früh morgens zum Wandern aufbrechen ist es in der Regel noch etwas frisch. Um nicht zu frieren sollten Sie sich nach dem Zwiebelprinzip kleiden. So können Sie im Laufe des Tages einfach eine Schicht ausziehen und sich den steigenden Temperaturen anpassen.

Tipp: Auch für das Hiken mit Hund sind die herbstlichen Temperaturen optimal.

Keine Mückenplage

Beim Wandern und Zelten während des Sommers wird man als Outdoorenthusiast oftmals von Mückenschwärmen gequält. Dies ist beim Wandern im Herbst nicht der Fall. Wenn Sie sich zu dieser Jahreszeit am Lagerfeuer niederlassen wollen, können Sie das Mückenspray getrost zuhause lassen.

Bekleidung für das Wandern im Herbst

Insbesondere in den frühen Morgen- und während der Abendstunden wird es im Herbst etwas frischer. Damit Sie beim Wandern nicht auskühlen, sollten Sie sich entsprechend anziehen.

Welche Bekleidungsstücke für das Wandern im Herbst geeignet ist verraten wir Ihnen im folgenden Abschnitt.

Die richtigen Schuhe

Je nach Terrain genügt es im Sommer, leichte Trailschuhe zu tragen. Beim Wandern im Herbst sollten Sie allerdings nicht zuletzt aufgrund der milderen Temperaturen auf festeres Schuhwerk zurückgreifen. Auch die erhöhte Regenwahrscheinlichkeit sollten Sie als Anlass nehmen, um auf feste und nach Möglichkeit wasserdichte Outdoorschuhe zurückzugreifen. Da auf dem Boden liegende Blätter und Pfützen, den Wanderweg schnell rutschig machen können, raten wir Ihnen Schuhe zu wählen, in denen Sie viel Grip haben. Um es angenehm warm zu haben, können Sie zwei Wandersocken übereinander tragen.

Hosen

Zum Wandern im Herbst benötigen Sie leichte Hosen. Wählen Sie ein Modell, dass Windundurchlässig ist und das Ihnen ausreichend Bewegungsfreiheit bietet. So können Sie sich problemlos auf dem Trail bewegen, ohne ins Schwitzen zu geraten oder zu unterkühlen. An kühleren Tagen empfiehlt es sich zusätzlich Funktionsunterwäsche zu tragen.

Jacke

Eine Softshell Jacke ist für das Wandern im Herbst die beste Wahl. Softshell Jacken bieten ausreichend Schutz vor Wind und Regen und bieten ausreichend Bewegungsfreiheit. Zudem sind entsprechende Jacken Atmungsaktiv, so dass Sie auch nach mehreren Stunden auf dem Trail nicht ins Schwitzen geraten. Softshell Jacken sind ideal für Temperaturen zwischen 5 und 16 Grad. Bei niedrigeren Temperaturen sollten Sie sich stattdessen für eine Daunenjacke entscheiden.

Kopfbedeckung

Ein Großteil der Wärme geht über den Kopf verloren. Damit Sie während längerer Strecken oder der Pausen nicht frieren sollten Sie an eine Kopfbedeckung decken. Statt einer sommerlichen Schirmmütze raten wir Ihnen zu einer leichten Mütze aus Merinowolle. Merinowolle ist leicht, verfügt über ausgezeichnete Wärmeeigenschaften und nimmt kaum Feuchtigkeit auf.

Die Ausrüstung für das Wandern im Herbst

Im Wesentlichen gibt es kaum Unterschiede zwischen der Ausrüstung für das Wandern im Herbst und der Ausrüstung für das Wandern während anderer Jahreszeiten.

Folgende Dinge sollten Sie nicht vergessen:

  • Trekkingstöcke: Wenn Laub die Wanderwege bedeckt kann es schnell rutschig werden. Trekkingstöcke bieten Ihnen zusätzliche Sicherheit beim Wandern im Herbst.
  • Thermoskanne: Ein heißes Getränk während der Pausen hebt die Moral und hilft Ihnen warm zu bleiben.
  • Survival-Kit: Ein Survival-Kit sollten Sie bei jeder Wanderung dabeihaben. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, auf unvorbereitete Ereignisse und Situationen zu reagieren.
  • Rucksack: Um das zusätzliche Gepäck besser transportieren zu können, eignet sich ein ausreichend dimensionierter Rucksack. Dieser sollte entweder von Werk aus wasserdicht sein oder nachträglich vor Feuchtigkeit geschützt werden.

Tipp: Damit Sie während Ihrer Tour nicht dehydrieren empfiehlt sich ein Trinkrucksack 

Quellen und weitere Informationen

  • Bilder: Pixabay.com

Aktuelle Beiträge

Das könnte dich auch interessieren:
Menü