Wanderung dokumentieren – Tipps und Tricks

  1. Startseite
  2. Magazin
  3. Wanderung dokumentieren – Tipps und Tricks

5 Möglichkeiten mit denen Sie eine Wanderung dokumentieren können

Im folgenden Abschnitt präsentieren wir Ihnen fünf Möglichkeiten, um Ihre nächste Tour zu dokumentieren

Führen Sie ein Wandertagebuch

Das Führen eines Wandertagebuchs ist die wohl einfachste Art und Weise eine Wanderung zu dokumentieren.

Für ein Wandertagebuch benötigen Sie weder Batterien noch irgendwelche besonderen Fähigkeiten. Alles was Sie brauchen ist ein Notizbuch sowie ein Stift.

Ein Tagebuch lässt sich leicht transportieren und nimmt wenig Platz weg. Viele Outdoorenthusiasten nutzen die Zeit am Lagerfeuer, um Ihre Gedanken und Erlebnisse niederzuschreiben und die Geschehnisse zu reflektieren.

Wenn Sie sich dazu entschließen sollten, ein Wandertagebuch zu führen empfehlen wir Ihnen sich für ein Modell mit wasserfesten Seiten zu entscheiden. So müssen Sie sich keine Sorgen um verwischte oder verlaufene Textpassagen machen. Um überall und unter allen Bedingungen schreiben zu können eignen sich taktische Kugelschreiber. Diese bleiben auch bei extremen Temperaturen funktionsfähig und schreiben sogar unter Wasser.

Machen Sie Fotos

Viele Wanderer benutzen eine Kamera, wenn Sie eine Wanderung dokumentieren möchten. Kein Wunder, schließlich gibt es das Sprichwort „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ nicht ohne Grund. Ein Foto zu machen mag zwar nicht so einzigartig sein, wie das Zeichnen einer Szenerie stellt dafür aber eine deutlich schnellere Methode dar, um das gesehene für die Ewigkeit abzuspeichern.

Insbesondere wenn es darum geht, eine seltene Begegnung mit einem Wildtier zu dokumentieren oder ein Naturschauspiel festzuhalten gibt es keine bessere Möglichkeit als die Verwendung einer Kamera.

Wenn Sie sich dazu entschließen, eine Kamera mit zum Wandern zu nehmen sollten Sie einige Dinge beachten. So sollten Sie sich beispielsweise darüber bewusst sein, dass das Geräusch des Auslösers oder der Blitz der Kamera ein Wildtier verscheuchen könnte.

Ob Sie zum Fotografieren auf die Kamera Ihres Smartphones zurückgreifen oder eine Digitalkamera mitnehmen hängt ganz von Ihnen ab. Sie sollten allerdings dafür sorgen, dass Sie ausreichend Speicherplatz zur Verfügung haben und Ihre Kamera unterwegs mit Strom versorgen können.

Tipp: Hier finden Sie Informationen zum Thema Outdoor-Kamerarucksack

Malen oder zeichnen Sie das erlebte

Um die Ausführungen in Ihrem Wandertagebuch zu ergänzen können Sie auch Zeichnungen oder Skizzen anfertigen. Beim Wandern in der Natur werden Sie mit Sicherheit auf viele spannende und eindrucksvolle Motive treffen.

Wenn Sie gerne Zeichnen und Ihre Wanderung auf diese Art und Weise dokumentieren wollen können Sie sich sicher sein, dass es sich dabei um einmalige, individuelle Kunstwerke handelt.

Machen Sie Videoaufnahmen

Die Vorteile einer Videokamera zum Dokumentieren einer Wanderung sind vielfältig. Sie erhalten nicht nur Videos, sondern auch Tonaufnahmen Ihrer Unternehmungen. Außerdem können Sie mit modernen Kameras zwischendurch Fotos anfertigen. Insbesondere wenn Sie vorhaben ein Videotagebuch zu führen oder eine Dokumentation drehen wollen ist eine Videokamera unentbehrlich. Damit Sie trotz Ihres Videoequipments zügig vorankommen sollten Sie eine möglichst leichte, kompakte Kamera wählen. Besonders beliebt beim Kajakfahren, Mountainbiken oder anderen Outdooraktivitäten sind die sogenannten Action-Kameras. Diese sind nicht nur äußerst robust, sondern lassen sich zudem problemlos am Helm oder der Kleidung befestigen. So können Sie Videos aus der First Person Perspektive drehen, die Ihren Familienangehörigen zuhause das Gefühl geben, dabei gewesen zu sein. Immer beliebter werden Drohnen. Diese liefern fantastische Aufnahmen und sind mittlerweile so kompakt, dass Sie sich problemlos mit zum Wandern nehmen lassen.

Starten Sie einen Blog

Einige Wanderer nehmen Ihre Touren zum Anlass, um einen Blog zu starten und Ihre Erlebnisse im Internet zu veröffentlichen. Ein Blog gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Erfahrungen mit einer breiten Masse an Menschen zu teilen. So können Sie nicht nur Ihre Freunde und die Familie auf dem aktuellen Stand halten, sondern sich eine Community aus gleichgesinnten aufbauen. Um den Blog mit Leben zu füllen können Sie auf eine Mischung aus Text, Bild- und Videoaufnahmen setzen.

Quellen und weitere Informationen

  • Bilder: Pixabay.com

Aktuelle Beiträge

Das könnte dich auch interessieren:
Menü