Barfußschuhe zum Wandern

  1. Startseite
  2. Outdoor
  3. Barfußschuhe zum Wandern
Barfußschuhe zum Wandern zu finden ist gar nicht so einfach. Auch wenn immer mehr Outdoorenthusiasten sich Barfußschuhe kaufen handelt es sich nach wie vor um eine Nische. Um Ihnen die Wahl guter Barfußschuhe zum Wandern zu vereinfachen haben wir eine intensive Recherche zu diesem Thema betrieben. Was wir dabei herausgefunden haben und worauf Sie bei der Wahl geeigneter Schuhe achten müssen erfahren Sie in diesem Artikel.

Was sind Barfußschuhe überhaupt?

Wie der Name bereits erahnen lässt sind Barfußschuhe zum Wandern (auch Minimalschuhe genannt) so konzipiert, dass sich zwischen Ihren Füßen und dem Untergrund möglichst wenig Material befindet. So soll der Träger das Gefühl haben barfuß zu laufen, während der Fuß vor Verletzungen und Feuchtigkeit geschützt ist. Barfußschuhe vereinen somit die Vorteile sowie das Gefühl des barfuß Laufens mit der Schutzfunktion „normaler“ Schuhe.

Welche Eigenschaften haben Minimalschuhe?

Barfußschuhe sind erst seit einiger Zeit erhältlich. Die Zahl an Fans steigt allerdings stetig, so dass es auch immer mehr Modelle gibt. Folgende Eigenschaften zeichnen Minimalschuhe aus.

  • Die Laufsohle besteht aus sehr flexiblem Material, so dass ein Abrollen über den Vorfuß möglich ist.
  • Äußerst dünne Sohle mit geringfügiger oder fehlender Dämpfung.
  • Fehlende Fersenkappe und keine stabilisierenden Elemente
  • Für eine erhöhte Flexibilität ist die Sohle oftmals in viele Segmente unterteilt.

Was sind die Vorteile von Barfußschuhen?

Erwiesenermaßen bringt das Laufen/Wandern in Barfußschuhen gewisse Vorteile mit sich. Dies sind die Pluspunkte des barfuß Laufens.

  • Beim Wandern in Barfußschuhen werden sowohl die Fußmuskulatur als auch die Bänder, Muskeln und Sehnen der Beine besonders gefordert und somit stärker trainiert als beim Wandern in „normalen“
  • Da das Abrollverhalten unbeeinträchtigt bleibt ist ein natürlicher Bewegungsablauf möglich.
  • Regelmäßige Wanderungen mit Minimalschuhen fördern eine Stabilisierung der Gelenke, so dass sich mit der Zeit das Verletzungsrisiko reduziert und Überlastungsprobleme verschwinden.
  • Weil beim Aufsetzen der Füße eine geringere Bremsenergie entsteht kommt man schneller voran.
  • Einzigartiges Erlebnis durch ein verbessertes Körpergefühl und eine stärkere Verbindung zum Untergrund.

Fazit: Das Wandern in Barfußschuhe ist gesund und hilft bei einem natürlichen Bewegungsablauf sowie dem Muskelaufbau. Außerdem sorgen gute Minimalschuhe für ein einzigartiges Gefühl während des Laufes.

Die Nachteile von Barfußschuhen

Auch wenn Barfußschuhe eindeutige Vorteile mit sich bringen hat das Wandern in Minimalschuhen auch seine Nachteile. Worauf Sie beim Laufen achten sollten und in welchen Fällen Sie besser keine Barfußschuhe zum Wandern benutzen sollten erfahren Sie in diesem Abschnitt.

  • Vermeiden Sie das Laufen auf hartem Untergrund, wie zum Beispiel Asphalt.
  • Beim Wandern in den Bergen oder anderswertig schwierigem Gelände sind Wanderschuhe zu bevorzugen.
  • Untrainierte Läufer sollten warten, bis Sie einen gewissen Trainingszustand erreicht haben, bevor Sie Barfußschuhe zum Wandern benutzen.
  • Stark übergewichtige Personen sollten zunächst etwas abnehmen, um Schäden am Bewegungsapparat zu vermeiden.

Fazit: Für harten Boden und schwieriges Terrain sind Minimalschuhe ungeeignet. Untrainierten sowie übergewichtige Personen raten wir sich langsam an das Training mit Barfußschuhen heranzutasten.

Darauf müssen Sie beim Kauf achten

Wenn Sie sich Barfußschuhe fürs Trekking oder andere Outdooraktivitäten anschaffen wollen sollten Sie die wichtigsten Kaufkriterien kennen. Folgende Faktoren spielen beim Kauf eine Rolle.

Die richtige Größe

Damit Ihre Schuhe Sie beim Tragen nicht in Ihrer Bewegungsfreiheit einschränken oder gar für Blasen sorgen, sollten Sie unbedingt die richtige Größe wählen. Da Barfußschuhe so designt sind, dass Sie der natürlichen Form des Fußes möglichst ähnlich sind, kann dies ein bisschen schwieriger sein als beispielsweise bei Bushcraft-Gummistiefeln. Wir empfehlen Ihnen daher verschiedene Größen auszuprobieren, bevor Sie sich festlegen. Wenn dies nicht möglich ist sollten Sie sich für einen Versandhändler entscheiden, bei dem Sie die Schuhe kostenlos zurückschicken können.

Fersensprengung

Bei der sogenannten Fersensprengung handelt es sich um die Höhendifferenz zwischen dem Vorderfuß und der Ferse. Bei Laufschuhen – aber auch bei Alltagsschuhen – setzen die Hersteller oftmals auf eine leichte Erhöhung der Ferse. Diese beträgt in der Regel zwischen 10 und 12 Millimeter gegenüber dem Vorderfuß. Die Fersensprengung soll sowohl die Wadenmuskulatur als auch den Fuß vor einer Überbelastung bewahren, wirkt sich allerdings auch auf den Laufstil aus und kann sich auf die Dauer negativ auf den Bewegungsapparat auswirken. Barfußschuhe für den Outdooreinsatz haben keine Fersensprengung. Das bedeutet, dass Vorderfuß und Ferse sich auf derselben Höhe befinden. Auf diese Art und Weise wird ein ausgeglichener, natürlicher Laufstil gefördert, bei dem Sie mit dem Vorderfuß zuerst auftreten und über die Ferse abrollen.

Flexibilität

Die menschlichen Füße sind sehr beweglich und ein Meisterwerk der Evolution. So hatten die Zehen ursprünglich die Aufgabe, sich auszuspreizen und so für zusätzlichen Grip bei der Fortbewegung zu sorgen. Der leicht gewölbte Mittelfuß ist dazu in der Lage Stöße beim Laufen abzufedern, während die breiten Fersen beim Stehen dafür sorgen, dass das Körpergewicht gleichmäßig verteilt wird. Ein guter Barfußschuh fürs Hiken sollte daher möglichst biegsam sein. So wird der Fuß nicht eingeschränkt und kann sein volles Beweglichkeitsspektrum ausschöpfen. Achten Sie darauf, dass sich das Modell Ihrer Wahl sowohl in Längsrichtung als auch um die eigene Achse bewegen lässt.

Materialstärke

Von der Materialstärke hängt ab, wie viel Material sich zwischen Ihrem Fuß und dem Boden befindet. Die Materialstärke wird in der Fersenmitte gemessen, da dies bei den meisten Laufschuhen, die am besten gepolsterten Stelle ist. Eventuelle Einlagen bleiben bei der Berechnung der Materialstärke unberücksichtigt. Beim Kauf von Barfußschuhen fürs Wandern sollten Sie nach einem Modell mit einer möglichst geringen Materialstärke suchen. So bekommen Sie das bestmögliche „Barfußerlebnis“. Als Einsteiger empfehlen wir Ihnen Minimalschuhe mit einer etwas höheren Materialstärke.

Gewicht

Bei der Anschaffung von Barfußschuhen ist das Gewicht ein entscheidender Faktor. Je geringer das Gewicht ist, dass Sie an Ihren Füßen tragen, desto größer ist das Gefühl, als würden Sie barfuß laufen. Auch wenn einige Gramm gewichtsunterschied zunächst unerheblich scheinen mögen ist es ein großer Unterschied, der sich insbesondere bei längeren Touren bemerkbar macht. Aus diesem Grund raten wir Ihnen leichte Barfußschuhe zu kaufen.

Dämpfung

Herkömmliche Laufschuhe sind meistens mit einer Dämpfung ausgestattet, die die beim Laufen auf hartem Untergrund unweigerlich auftretenden Erschütterung abmildern soll. Bei langen Wanderungen sowie beim Trailrunning, kann eine Dämpfung vorteilhaft sein. Auf kurzen Strecken hingegen trübt eine Dämpfung lediglich das „Barfuß-Gefühl“. Wenn Sie auf der Suche nach gepolsterten Barfußschuhen sind, sollten Sie darauf achten, dass sich eine entsprechende Schicht, zwischen der Außen- und der Innensohle befindet. Diese besteht in der Regel aus einem weichen Schaumstoff und federt Stöße zuverlässig ab.

Grip

Damit Sie beim Wandern ausreichend Halt haben, versehen die Hersteller von Barfußschuhen die untere Außensohle Ihrer Modelle mit einer Gummierung. Für zusätzlichen Halt auf Sand und/oder Geröll sorgt ein gewisses Profil. Dieses sorgt dafür, dass das Wasser zwischen der Sohle und dem Untergrund hindurchfließen kann, ohne dass es zu einem „Aqua-Planning-Effekt“ kommt. So können Sie auch über rutschige Oberflächen wie beispielsweise nasse Steine laufen, ohne Angst haben zu müssen, dass Sie stürzen. Um größtmögliche Haftung zu haben arbeiten die Zehen und die Ferse beim Laufen mit Barfußschuhen zusammen. Damit dieses Zusammenspiel nicht gestört wird muss die Gummierung flexibel genug sein, damit Ihr Fuß frei beweglich ist.

Atmungsaktiv

Beim Wandern mit Barfußschuhen fangen die Füße früher oder später an zu schwitzen. Barfuß würde dieser Schweiß verdunsten und somit die Haut kühlen. Damit dieser Effekt auch dann gegeben ist, wenn Sie Minimalschuhe tragen ist es wichtig, dass diese aus einem atmungsaktiven, leichten Material bestehen. Um eine hohe Atmungsaktivität sicherzustellen werden unterschiedliche Techniken angewendet. So sorgen Lüftungsschlitze und andere Features für eine verbesserte Durchlüftung der Schuhe. Dennoch empfehlen wir Ihnen während des Wanderns Socken zu tragen. Wandersocken bewahren Ihre Füße vor Scheuerstellen sowie Blasen und nehmen Feuchtigkeit auf.

Zehenbox

Damit das Gefühl Barfuß zu laufen so intensiv wie möglich ist, ist es von wesentlicher Bedeutung, dass Ihre Zehen genügend Raum haben. Ihre Zehen unterstützen einen sicheren Stand und tragen dazu bei, dass Ihr Gewicht gleichmäßig verteilt wird. Da die Zehen sich hierzu von Natur aus ausspreizen – und die breiteste Stelle am Arm bilden -, sollten Sie sich Wander-Barfußschuhe kaufen, in denen sie den nötigen Platz dazu haben.

Was kosten Barfußschuhe zum Wandern?

Da die Preise von der Marke und dem jeweiligen Modell abhängen gibt es auf diese Frage keine allgemeingültige Antwort. Günstige Barfußschuhe gibt es bereits für Preise ab 150€. Hochwertige Minimalschuhe sind ab 200€ erhältlich. Wenn Sie auf der Suche nach einem Angebot sind können Sie eine Rabattaktion abwarten oder gebrauchte Exemplare kaufen.

Wo kann Ich Minimalschuhe kaufen?

Minimalschuhe erhalten Sie in jedem gut sortierten Schuhfachhandel sowie in Sportläden. Dort können Sie sich vom Fachpersonal vor Ort beraten lassen und haben die Möglichkeit, unterschiedliche Schuhe anzuprobieren. Eine große Auswahl unterschiedlicher Modelle finden Sie darüber hinaus in diversen Onlineshops. Wenn Sie Zeit sparen wollen und sich einen schnellen Überblick über alle erhältlichen Modelle verschaffen möchten empfehlen wir Ihnen eine Bestellung bei Amazon.de oder einem anderen Versandhändler. So bekommen Sie Ihr Wunschmodell schnell und zuverlässig an die Haustür geliefert.

Quellen und weitere Informationen

Aktuelle Beiträge

Das könnte dich auch interessieren:
Menü