Trinkrucksack

  1. Startseite
  2. Outdoor
  3. Trinkrucksack
Sie sind auf der Suche nach einem Trinkrucksack zum Wandern, Fahrradfahren, Joggen oder für andere Aktivitäten in der Natur? Da es viele unterschiedliche Modelle- und diverse Kriterien gibt, auf die man beim Kauf achten sollte, fällt die Auswahl eines guten Trinkrucksacks oft schwer. Wir haben uns für Sie eingehend mit dem Thema „Trinkrucksack kaufen“ beschäftigt und verraten Ihnen im folgenden Artikel, worauf Sie bei der Anschaffung achten müssen.

Was ist ein Trinkrucksack?

Ein Trinkrucksack ist im Wesentlichen nichts anderes als ein Rucksack mit einer integrierten Trinkblase. Wie herkömmliche Rucksäcke trägt man auch einen Trinkrucksack mit Schultergürteln auf dem Rücken. In einigen Fällen wird die Trinkblase aber auch als Ergänzung zum „normalen“ Rucksack genutzt und entweder über oder unter diesem platziert. Um das Wasser im inneren trinken zu können, ohne dafür extra pausieren zu müssen, gibt es einen Verbindungsschlauch mit einem Mundstück. So können Sie beim Wandern trinken und müssen keine Angst vor einer Dehydrierung haben.

Brauche Ich einen Trinkrucksack?

Auf diese Frage gibt es selbstverständlich keine allgemeingültige Antwort. Stattdessen sollten Sie Ihre individuelle Situation abwägen. Ein Trinkrucksack ist in erster Linie für Sportler geeignet. Menschen, die gerne mit dem Fahrrad unterwegs sind, Hiken gehen oder joggen können von den Vorteilen profitieren. Sollten Sie also in Ihrer Freizeit sportlich aktiv sein kann die Anschaffung eines Trinkrucksacks sinnvoll sein.

Unsere Empfehlung: CamelBak Rim Runner

Das Modell „Rim Runner“ des US-Unternehmens CamelBak bietet ausreichend mit einem Packvolumen von ungefähr 22 Litern ausreichend Stauraum für eine Tageswanderung. Die Trinkblase hat ein Füllvolumen von 3 Litern, so dass Sie auch bei anstrengenden Touren immer genügend Wasser dabeihaben. Das Rückenteil des Rim Runners besteht aus atmungsaktivem, leichtem Mesh Material, dass dafür sorgt, dass sich der Trinkrucksack komfortabel tragen lässt. Die Taschen im entlastenden Beckengurt und am Rucksackäußeren sind perfekt für kleinere Ausrüstungsgegenstände geeignet, die Sie griffbereit haben wollen. Das von CamelBak entwickelte Crucx Transportsystem, mit dem der Rim Runner ausgestattet ist, fördert bis zu 20% mehr Flüssigkeit pro Schluck.

Fazit: Mit Trinkrucksack wandern ist insbesondere an heißen Tagen äußerst komfortabel. Wenn Sie auf der Suche nach einem Modell sind, dass genügend Platz für Wasser und Equipment gleichermaßen bietet sind Sie mit dem Rim Runner gut beraten.

Worauf muss Ich beim Kauf achten?

Wenn Sie sich einen Trinkrucksack anschaffen möchten, sollten Sie sich im Vorfeld einige Gedanken machen.

Welche Faktoren beim Kauf eine Rolle spielen erfahren Sie im folgenden Abschnitt.

Anwendung

Den wohl wichtigsten Aspekt beim Kauf stellt Ihr Nutzungsverhalten dar. Sie sollten sich daher überlegen ob Sie lediglich nach einem Trinkrucksack suchen, den Sie hin und wieder für gemeinsame Ausflüge mit Ihrer Familie benutzen wollen oder ob Sie nach einem Trinkrucksack fürs MTB fahren, klettern oder andere Sportarten suchen. Auch die Jahreszeit ist ein wichtiger Aspekt. Wollen Sie den Rucksack im Sommer benutzen oder suchen Sie nach einem Modell, dass Sie beim Wandern im Winter verwenden können. Damit Sie mit Ihrer Wahl zufrieden sind empfehlen wir Ihnen sich über die oben genannten Punkte Gedanken machen, bevor Sie anfangen zu recherchieren. So ist sichergestellt, dass das Modell Ihrer Wahl zu Ihnen und Ihrem Vorhaben passt.

Trinkrucksack zum Wandern

Trinkblasen, die für keinen bestimmten Verwendungszweck gedacht sind, ähneln vom Aufbau her handelsüblichen Rucksäcken. Der einzige Unterschied besteht im Trinkwasserreservoir im inneren. Entsprechende Rucksäcke sind in unterschiedlichen Größen erhältlich, verfügen über einen Trinkschlauch mit einem Mundstück und bieten ausreichend Stauraum für eine Tagestour.

Trinkrucksack fürs Mountainbike fahren

Einige Hersteller bieten Modelle an, die speziell an die Anforderungen von Mountainbikern angepasst sind. Von der Ausstattung her ähneln solche Trinkrucksäcke den Ausführungen, die für Allgemeine Anforderungen gedacht sind. Darüber hinaus haben Trinkrucksäcke fürs Fahrradfahren Fächer für Ersatzschläuche, Werkzeug und anderes Fahrradzubehör. Außerdem sind die Rucksäcke eher flach gehalten, um beim Fahren nicht zu stören. Einige Modelle werden sogar mit einem Wirbelsäulenschutz ausgestattet, der bei einem Sturz für zusätzliche Sicherheit sorgt.

Trinkrucksack fürs Joggen

Modelle, die sich fürs Joggen eignen sind auf den ersten Blick kaum von Wanderrucksäcken zu unterscheiden. Zu den Hauptmerkmalen eines Trinkrucksacks dieser Kategorie gehört ein dünner Hüftgurt, ein schmales Design sowie jede Menge Außen Taschen, die ideal für die Unterbringung von Energieriegeln und/oder zusätzlichen Getränkeflaschen geeignet sind.

Trinkrucksack für den Winter

Damit Ihre Trinkwasserversorgung auch während der kälteren Tage gewährleistet ist, gibt es Hersteller, die einige Modelle für genau diesen Zweck in Ihrer Produktpalette haben. Es ist folglich nicht mehr notwendig die Trinkblase mit Styropor und Panzerband zu umwickeln, um ein Einfrieren zu verhindern. Ein Trinkrucksack für den Winter ist so konzipiert, dass sowohl der Schlauch als auch die Trinkblase isoliert sind. So ist eine Eisbildung nahezu unmöglich.

Füllmenge

Wenn Sie sich einen guten Trinkrucksack kaufen möchten, sollten Sie sich vergewissern, dass dieser ein ausreichendes Füllvolumen hat. Ein Liter Wasser wiegt in etwa ein Kilogramm. Bevor Sie eine Entscheidung treffen, sollten Sie sich also genau überlegen, wie viel Flüssigkeit Sie brauchen und ob es unterwegs Nachfüllmöglichkeiten gibt. Falls Sie nicht genau wissen, welche Wassermenge erforderlich ist, raten wir Ihnen einen Trinkrucksack zu wählen, der ein eher höheres Fassungsvermögen hat. So können Sie den Rucksack bei kurzen Touren nur bis zur Hälfte füllen und haben dennoch genügend Spielraum, um auch für längere Wanderungen gewappnet zu sein.

Folgende Faktoren sollten Sie hinsichtlich der Füllmenge beachten:

1 – 1,5 Liter: Gut geeignet für kurze Wanderungen oder Kinder sowie für sportliche Aktivtäten, bei denen zu viel Gewicht hinderlich wäre.

1,5 – 2,5 Liter: Eine gute Wahl für all diejenigen, die auf der Suche nach einem Trinkrucksack sind, der nicht zu viel wiegt, aber dennoch ausreichend Volumen für die meisten Aktivitäten bietet.

3 Liter und mehr: Wenn Sie in heißen Gegenden unterwegs sind, in denen es keine Nachfüllmöglichkeit gibt oder eine längere Tour planen, sollten Sie sich für ein Modell dieser Kategorie entscheiden.

Stauraum

Wie viel Stauraum ein Trinkrucksack hat, hängt vom jeweiligen Modell ab. Die Höhe des Stauraums variiert zwischen ungefähr 5 und 45 Litern. Wie viel Stauraum Sie brauchen hängt davon ab, was Sie geplant haben und wie umfangreich Ihre Ausrüstung ist.

  • Bis zu 5 Liter Stauraum: Wenn Sie eine kurze Fahrradtour geplant haben oder nur etwas joggen wollen, benötigen Sie dafür nicht sonderlich viel Platz in Ihrem Rucksack. Im Regelfall sollten Sie in diesem Fall mit einem Trinkrucksack zurechtkommen, der ausreichend Platz für Ihr Telefon, Ihre Schlüssel, eine Regenjacke und einige Snacks bietet. Diese Größe ist perfekt für alle die mit leichtem Gepäck unterwegs sind.
  • Bis zu 10 Liter Stauraum: Eine gute Größe für Wanderungen und Fahrradtouren bei denen Sie auf zusätzlichen Proviant, Wechselkleidung, GPS-Gerät und weitere Ausrüstungsgegenstände angewiesen sind. Sollten Sie eine Tagestour planen und mit schwankenden Wetterbedingungen rechnen, ist es sinnvoll sich für ein Modell dieser Kategorie zu entscheiden. So können Sie zusätzliche Bekleidung mitführen und sind auch darüber hinaus auf alle Eventualitäten vorbereitet, ohne zu schwer bepackt zu sein.
  • Bis zu 20 Liter Stauraum: Ein Trinkrucksack dieser Größenordnung empfiehlt sich für lange Touren in abgelegene Regionen. So können Sie neben ausreichend Flüssigkeit auch genügend Proviant und Equipment mit sich führen.
  • Mehr als 20 Liter Stauraum: Ein großer Trinkrucksack hat genügend Stauraum, für Übernachtungstouren. Neben der üblichen Ausrüstung findet in entsprechenden Modellen ein leichter Schlafsack sowie ein Einmannzelt Platz.

Ausstattungsmerkmale

  • Öffnungsventil: Während sich das Ventil bei einigen Modellen durch einen Drehmechanismus öffnen lässt, verfügen andere über einen Schalter.
  • Regenschutz: Ein Regenschutz ist besonders dann vorteilhaft, wenn Sie elektronische Geräte oder andere empfindliche Ausrüstungsgegenstände in Ihrem Rucksack transportieren wollen.
  • Befestigungsclip: Einige Trinkrucksäcke haben einen Befestigungsclip an den Schulterriemen, mit denen sich das Mundstück so positionieren lässt, dass dieses immer zugänglich ist.
  • Schnellwechseladapter: Wenn Sie darauf angewiesen sind, während Ihrer Tour Wasser aufzufüllen, sollten Sie nach einem Trinkrucksack suchen, bei dem sich die Trinkblase schnell und unkompliziert entnehmen lässt.
  • Reinigung: Damit sich keine Keime im inneren der Trinkblase bilden ist es wichtig, dass sich diese gut reinigen lässt. Hierzu sollte die Öffnung der Trinkblase groß genug sein.
  • Isolationsüberzug: Ein Isolationsüberzug über dem Trinkschlauch und/oder der trinkblase verhindert ein einfrieren des Wassers bei Minusgraden. Bedenken Sie jedoch, dass entsprechende Ausstattungsmerkmale ein gewisses Zusatzgewicht mit sich bringen.

Qualität

Achten Sie bei der Anschaffung Ihres Trinkrucksacks auf Qualität. Schlecht verarbeitete Modelle werden schnell undicht oder gehen anderswertig kaputt. Damit Ihnen der Ärger eines Fehlkaufs erspart bleibt sollten Sie sich nach Möglichkeit einen Trinkrucksack von einem renommierten Hersteller anschaffen. So bekommen Sie ein hochwertig verarbeitetes Produkt, dass Ihnen lange erhalten bleibt.

Was kostet ein Trinkrucksack?

Diese Frage kann man nicht pauschal beantworten, da der Preis sowohl vom Hersteller als auch von den verwendeten Materialien abhängig ist. Für einen guten Rucksack mit Trinkblase müssen Sie mit Kosten zwischen 50€ und 170€ rechnen. Wenn Ihr Budget dies nicht hergibt empfehlen wir Ihnen auf Rabattaktionen oder einen Produktwechsel zu warten. In beiden Fällen kann man mit etwas Glück viel Geld sparen.

Quellen und weitere Informationen

Aktuelle Beiträge

Das könnte dich auch interessieren:
Menü