Ein graues Paar Wandersocken

Wandersocken

  1. Startseite
  2. Outdoor
  3. Wandersocken
Beim Wandern kommt es nicht nur auf das richtige Schuhwerk, sondern auch auf die passenden Socken an. Wandersocken sorgen für ein angenehmes Gefühl, halten die Füße warm und schützen vor Blasen an den Füßen. Da die Auswahl an Socken zum Wandern relativ groß ist haben wir uns für Sie näher mit dem Thema „Wandersocken“ beschäftigt. Was Sie beachten müssen, wenn Sie Wandersocken kaufen wollen und was es darüber hinaus zu beachten gibt verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

Worauf sollte Ich achten, wenn Ich Wandersocken kaufen möchte?

Wenn Sie sich Wandersocken für eine anstehende Tour zulegen wollen sollten Sie auf unterschiedliche Faktoren achten. So spielen neben der Höhe auch das Material, die Passform sowie die Polsterung eine Rolle. Worauf genau es bei der Anschaffung ankommt erfahren Sie im folgenden Abschnitt.

Die Höhe der Socken

Wandersocken gibt es je nach Hersteller und Modell in unterschiedlichen Höhen. Während einige Socken so kurz sind, dass Sie nicht mal über die Knöchel reichen, gehen andere bis kurz unter das Knie. Welche Höhe Ihre Wandersocken haben sollten hängt in erster Linie davon ab, mit welchen Schuhen Sie wandern gehen. Wir empfehlen Ihnen die Socken so zu wählen, dass diese immer etwas höher sind, als Ihre Outdoorschuhe. So ist gewährleistet, dass Ihre Haut nicht an der Innenseite Ihrer Schuhe scheuert.

Diese Höhen gibt es

Low tab-Wandersocken: Socken aus dieser Kategorie gehen bis kurz unter den Knöchel und sollten daher nur in Verbindung mit niedrig geschnittenen Wanderschuhen getragen werden.

Knöchelhohe-Wandersocken: Diese Socken enden kurz über dem Knöchel und sind somit etwas höher als Low tab-Socken. Für niedrig geschnittene Trailschuhe wie man Sie bei Tagestouren auf ebenem Terrain verwendet sind entsprechende Wandersocken gut geeignet.

Crew-Wandersocken: Bei den meisten Wandersocken handelt es sich um Crew-Socken. Diese gehen bis kurz unter die Waden und lassen sich somit sehr gut mit den gängigsten Wanderschuhen kombinieren.

Kniehohe-Wandersocken: Wer bei kalten Temperaturen unterwegs ist sollte Kniehohe Wandersocken verwenden. Diese Schützen nicht nur vor Blasen sondern halten auch Ihre Beine warm.

Polsterung

Wie warm Ihre Socken sind hängt nicht nur vom Material, sondern auch von der Polsterung ab. Ob Sie sich für gepolsterte oder ungepolsterte Wandersocken entscheiden sollten Sie von den klimatischen Bedingungen und Ihrem Vorhaben abhängig machen. Wenn Sie lange Strecken bei höheren Temperaturen zurücklegen wollen sind beispielsweise eher dünne Socken angebracht. Um für jede Gelegenheit die passenden Socken zu haben empfehlen wir Ihnen bei mehrtägigen Wanderungen verschiedene Wandersocken einzupacken.

Die gängigsten Polsterungen

Ungepolstert: Ungepolsterte Wandersocken sind äußerst leicht, dünn und somit optimal für Outdooraktivitäten während des Sommers geeignet. Auch wenn Sie gerne zwei Paar Socken übereinander tragen sind Socken ohne Polsterungen perfekt für Sie.

Leichte Polsterung: Falls Sie bei warmem Wetter unterwegs sind und Wert auf Wandersocken legen, die die Feuchtigkeit gut abtransportieren und an den wichtigsten stellen gepolstert sind, sollten Sie sich für eine entsprechende Ausführung entscheiden.

Mittlere Polsterung: Wandersocken, die mit einer mittleren Polsterung ausgestattet sind, verfügen insbesondere im Bereich der Sohle und der Ballen über einen guten Schutz. Zudem halten Wandersocken dieser Art auch während des Winters warm.

Stark Polsterung: Besonders dick gepolsterte Wandersocken sind für kalte Bedingungen und Touren durch schweres Gelände geeignet. Für Outdooraktivitäten während des Sommers sind solche Socken eher ungeeignet.

Material

Die meisten Wandersocken werden aus einem Materialmix hergestellt. So versuchen die Hersteller den Anforderungen Ihrer Kunden gerecht zu werden und Socken zu produzieren, die langlebig, warm und schnell trocknend sind.

Materialien die bei der Herstellung von Wandersocken verwendet werden

Wolle: Wolle ist nicht ohne Grund das Material, dass bei der Herstellung von Wandersocken am häufigsten verarbeitet wird. Wolle reguliert die Temperatur und verhindert somit, dass Ihre Füße anfangen zu schwitzen. Zudem ist Wolle ein ideales Polsterungsmaterial mit einer antibakteriellen Wirkung. Dies hat den positiven Nebeneffekt, dass Ihre Socken auch dann keinen unangenehmen Geruch annehmen, wenn Sie unterwegs keine Möglichkeit haben, um Ihre Wäsche zu waschen.

Seide: Das Tragegefühl von Socken aus Seide ist besonders leicht und angenehm. Da Wandersocken aus Seide nicht so langlebig sind, eignen Sie sich in erster Linie als Untersocken für Wanderer, die zwei Socken übereinander tragen wollen.

Polyester: Bei Polyester handelt es sich um ein synthetisches Material, dass gut isoliert und schnell trocken wird. Einige Firmen greifen auf einen Materialmix aus Polyester und Wolle zurück, um für ein angenehmeres Tragegefühl zu sorgen.

Nylon: Auch Nylon ist ein synthetisches Material, welches dafür sorgt, dass die Wandersocken robust sind und bei Feuchtigkeit schnell wieder trocken werden.

Passform

Nur wenn Ihnen Ihre Wandersocken richtig passen werden Sie sich auf dem Trail wohlfühlen. Zu große Socken könnten Falten schlagen und zu Blasen führen. Zu enge Socken hingegen sorgen für Druckstellen und neigen dazu zu rutschen.

Auf der Suche nach der richtigen Größe sollten Sie Ihren Fuß messen. Viele machen den Fehler sich an der Schuhgröße zu orientieren und kaufen dann Wandersocken, die Ihnen nicht passen.

Gutsitzende Socken schmiegen sich angenehm an Ihre Füße an, ohne zu drücken.

Zwei Wandersocken übereinander tragen – Die Vorteile

In den einschlägigen Internetforen liest man immer wieder Berichte von Outdoorfreunden, die zwei Paar Socken übereinander tragen. Als „Untersocken“ verwenden die meisten dünne, enganliegende Liner-Socken, die Sie je nach belieben mit einem zweiten – meist etwas dickerem – Sockenpaar kombinieren. So wird die Feuchtigkeit schnell von der Haut abgeleitet und der Fuß bleibt trocken. Darüber hinaus wird durch die Kombination von zwei Sockenpaaren die Entstehung von Reibung verhindert, was wiederum der Bildung von Blasen vorbeugt.

Tipp: Hier erfahren Sie was Sie noch tun können, wenn Sie Blasen beim Wandern vorbeugen wollen.

Was kosten Wandersocken?

Socken zum hiken und wandern gibt es in den unterschiedlichsten Preisklassen. Wir raten Ihnen nicht an der falschen Stelle zu sparen und ein möglichst hochwertiges Paar zu kaufen. Je nach Hersteller und Material müssen Sie mit Kosten zwischen 20 und 40 Euro für ein paar hochwertige Socken rechnen.

Aktuelle Beiträge

Das könnte dich auch interessieren:
Menü