eine neue Wanderuhr

Wanderuhr

  1. Startseite
  2. Outdoor
  3. Wanderuhr
Sie sind auf der Suche nach einer Uhr zum Wandern und Campen? Eine geeignete Wanderuhren gehört zur absoluten Grundausstattung eines jeden Naturfreundes. Die Auswahl an Uhren für den Outdooreinsatz ist relativ groß und die Hersteller werben mit unterschiedlichen Funktionen und Eigenschaften. Was eine Wanderuhr wirklich können muss, worauf es beim Kauf ankommt und welche Trekkinguhr am besten für Ihre Bedürfnisse geeignet ist erfahren Sie in diesem Artikel.

Darum ist es sinnvoll eine Wanderuhr zu kaufen

Für den Kauf einer Wanderuhr gibt es viele unterschiedliche Gründe. Eine Uhr verrät Ihnen mit einem kurzen Blick auf das Handgelenk, wie spät es ist, wie lange Sie noch laufen müssen, um an Ihr Ziel zu gelangen und/oder wie viel Zeit Ihnen zum Sonnenuntergang bleibt.

Darüber hinaus verfügen entsprechende Uhren über unterschiedliche Funktionen, die zu Ihrer Sicherheit beitragen und Ihnen die Planung Ihres Trips vereinfachen.

So sind viele Wanderuhren beispielsweise mit einem Kompass und/oder einem Höhenmesser ausgestattet. Eine Wanderruhr kann also verhindern, dass Sie sich beim Wandern verlaufen und navigiert Sie zu Ihrem Ziel.

Kriterien zum Kauf einer Wanderuhr

Um Ihnen trotz der vielen unterschiedlichen Eigenschaften die Kaufentscheidung zu erleichtern haben wir Ihnen im folgenden Abschnitt alle Kaufkriterien zusammengefasst, die Sie berücksichtigen sollten, bevor Sie sich für eine Wanderuhr entscheiden.

Gehäusegröße

Wenn Sie auf der Suche nach einer Uhr zum Wandern sind, sollten Sie sich zunächst das Gehäuse der infrage kommenden Modelle anschauen. Dieses sollte nach Möglichkeit eine Größe haben, die für Sie angenehm ist.

Eine zu große Uhr kann schnell störend wirken. Um dies zu verhindern empfehlen wir Ihnen, die Wanderuhr Ihrer Wahl vor der Anschaffung probe zu tragen. Uhren mit einem etwas größeren Gehäuse verfügen in der Regel über mehr Funktionen, als vergleichbare Uhren mit einem kleineren Gehäuse.

Wenn Sie also Wert auf eine Wanderuhr mit vielen Features legen müssen Sie damit rechnen, dass die Uhr etwas größer ausfällt.

Eine Schwarze Wanderuhr am Handgelenk

Uhrenarmband

Die Wahl des Uhrenarmbands ist im Wesentlichen Ihren individuellen Vorlieben überlassen. Praktischerweise können Sie das Uhrenarmband einer Wanderuhr auch jederzeit tauschen, wenn Ihnen dies nicht mehr gefallen- oder defekt sein sollte.

Achten Sie darauf, eine Trekkinguhr zu wählen, die mit einem Uhrenarmband aus einem möglichst angenehmen und robusten Material besteht.

Wasserdichtigkeit

Eine Uhr für den Outdooreinsatz sollte unbedingt wasserdicht sein. Als Minimum empfehlen wir Ihnen eine Uhr zu wählen, die bis zu einer Tiefe von 30 Metern Wasserdicht ist.

Wenn Sie vorhaben, Ihre Uhr beim Kanufahren, schwimmen oder anderen Wasseraktivitäten zu tragen sollten Sie hingegen eine Uhr nehmen, die bis zu einer Wassertiefe von 100 Metern dicht bleibt.

Kalender

Auch wenn ein Kalender während eines Campingtrips nicht unbedingt notwendig erscheinen mag, handelt es sich dennoch um eine praktische Funktion. Besonders auf längeren Wanderungen kann es sinnvoll sein, einen zeitlichen Überblick zu behalten.

Ein Kalender hilft Ihnen, Ihren Zeitplan und Ihre Geschwindigkeit einzuhalten.

Je nach Modell und Hersteller verfügen Outdooruhren über unterschiedliche Anzeigeformate. Am gängigsten sind digitale Kalender. Diese lassen sich leicht ablesen und sind somit perfekt für die Wildnis geeignet.

Batterielaufzeit

Damit Sie sich in jeder Lage auf Ihre Wanderuhr verlassen können, muss diese auch über eine entsprechende Batterielaufzeit verfügen. Eine Uhr, die schon nach wenigen Tagen oder gar Stunden den Geist aufgibt, ist als Wanderuhr denkbar ungeeignet.

Die Laufzeit der Batterie hängt sowohl von der Anzahl der Funktionen als auch von der Benutzung ab.

So wird die Batterie aller Wahrscheinlichkeit nach schneller leer sein, wenn Sie die Uhr zum Navigieren oder als Fitnesstracker nutzen als wenn Sie nur ab und zu mal die Zeit checken.

Einige Trekkinguhren sind Solarbetrieben und somit nahezu immer einsatzbereit, sofern Sie sich nicht während der Winterzeit im Norden Skandinaviens aufhalten.

Besonders praktisch sind Wanderuhren mit einem USB-Eingang. Diese lassen sich unterwegs mit einer Powerbank oder einem Solarladegerät mit Strom versorgen und sind somit auch dann einsatzbereit, wenn die nächste Steckdose etwas weiter entfernt ist.

Bedenken Sie, dass die Batterielaufzeit stark von den Außentemperaturen abhängt. Wenn Sie sich regelmäßig bei Minusgraden im freien aufhalten wird die Batterie schneller nachlassen, als bei normalen Temperaturen.

Eine silberne Wanderuhr mit Digitalanzeige

Benutzeroberfläche

Was bringen Ihnen die Funktionen einer Wanderuhr, wenn Sie nicht dazu in der Lage sind, die notwendigen Informationen auszulesen. Eine gute Wanderuhr sollte sich so einfach wie möglich bedienen lassen.

Wenn Sie erst fünf verschiedene Knöpfe in der richtigen Reihenfolge drücken müssen, um die Temperatur abzulesen raten wir Ihnen sich nach einem anderen Modell umzusehen.

Knöpfe

Achten Sie darauf, dass Sie mit der Anordnung der Knöpfe klar kommen und diese gut erreichen können.

Damit Sie auch im Winter von Ihrer Outdooruhr profitieren sollten Sie darauf achten, dass sich diese auch mit Handschuhen bedienen lässt. Am besten eignen sich hierzu selbstverständlich größere Knöpfe.

Bildschirmgröße- und Auflösung

Der Bildschirm einer Outdooruhr sollte hochauflösend sein und sich bei Sonneneinstrahlung ablesen lassen.

Um den Überblick über die verschiedenen Funktionen zu behalten und alle relevanten Daten auf Anhieb zu erfassen sollten Sie sich für eine Uhr mit einem großen Display entscheiden.

Damit Kratzer von Anfang ausgeschlossen werden können, ist ein Display aus Mineralglas am geeignetsten. Uhren mit einem solchen Display sind zwar teurer, halten dafür aber auch deutlich länger.

Thermometer

Trekkinguhren mit integriertem Thermometer verraten Ihnen in jeder Situation, wie kalt oder warm es wirklich ist.

Für eine akkurate Temperaturangabe sollten Sie Ihre Uhr für einige Minuten vom Handgelenk nehmen, damit Ihre Körperwärme nicht die Temperaturmessung beeinflusst.

Höhenmesser

Wenn Sie wissen wollen, ob und wenn ja wie weit Sie sich über dem Meeresspiegel befinden, benötigen Sie eine Outdooruhr mit Höhenmesser.

Je nach Modell wird die Höhe entweder über den Luftdruck oder via GPS ermittelt.

Achtung: Eine Uhr, die die Höhe anzeigt, indem Sie den Luftdruck misst muss vor jeder Wanderung kalibriert werden, da nicht nur die Höhe sondern auch das Wetter Einfluss auf den Luftdruck nehmen und das Ergebnis somit verfälscht werden könnte.

Damit die Angaben immer aktuell sind, sollten Sie sich eine Uhr suchen, die die aktuelle Höhe in regelmäßigen Abständen ermittelt. Bei einigen Uhren ist dies nur einmal stündlich der Fall, während andere Uhren die Höhe im Minutenabstand ermitteln.

Sollten Sie nicht nur im Mittelgebirge unterwegs sein, sondern auch Touren ins Hochgebirge planen, müssen Sie sicherstellen, dass der Höhenmesser nicht nur bis zu einer gewissen Höhe funktioniert.

Barometer

Eine Outdooruhr mit Barometer verrät Ihnen nicht nur den aktuellen Luftdruck, sondern gibt Ihnen auch Auskunft darüber, wie sich der Luftdruck in der letzten Zeit verändert hat.

So können Sie erahnen, wie sich das Wetter verändern wird. Ein steigender Luftdruck deutet auf gutes Wetter hin, während ein sinkender Luftdruck auf eine Schlechtwetterfront hindeutet.

Auf diese Art und Weise können Sie beispielsweise entscheiden, ob es Sinn macht weiter zu wandern oder ob es besser ist ein Lager aufzuschlagen.

Einige Outdooruhren verfügen zudem über einen Sturmwarner, der Sie auf einen anstehenden Sturm hinweist, ohne dass Sie die ganze Zeit Ihre Uhr im Auge behalten müssen.

Kompass

Ein Großteil der Outdooruhren ist mit einem digitalen Kompass ausgerüstet. So können Sie in jeder Situation navigieren ohne Ihre Uhr entsprechend ausrichten zu müssen.

Wenn Sie einen besonders akkuraten Kompass benötigen, muss die Auflösung des Displays sehr hoch sein.

Bedenken Sie, dass sich die Uhr automatisch nach dem magnetischen Nordpol ausrichten wird. Für eine präzise Navigation müssen Sie Ihre Trekkinguhr erst justieren.

Smartphone Konnektivität

Auch wenn Sie Ihr Handy während Ihrer Outdooraktivitäten lieber in der Tasche lassen und die Natur genießen sollten, empfiehlt es sich, eine Wanderuhr zu kaufen, die sich mit Ihrem Smartphone koppeln lässt. Dies macht Ihnen die Bedienung einfacher und erweitert außerdem den Funktionsumfang Ihrer Uhr.

Aktuelle Beiträge

Das könnte dich auch interessieren:
Menü