Zeltheizung

  1. Startseite
  2. Camping
  3. Zeltheizung
Wenn Sie häufiger bei niedrigen Temperaturen campen gehen, werden Sie wissen, wie unangenehm es sein kann, die Nacht in einem kalten Zelt zu verbringen. Um das Zelten in diesem Fall etwas angenehmer zu gestalten, empfiehlt sich der Kauf einer Zeltheizung. So können Sie Ihre Unterkunft innerhalb kürzester Zeit aufheizen und es sich gemütlich machen. Da die Auswahl an Zeltheizungen relativ groß ist, fällt die Kaufentscheidung oftmals schwer. Um Ihnen einen Fehlkauf zu ersparen haben wir im folgenden Artikel alle wichtigen Informationen über Zeltheizungen für Sie zusammengefasst.

Anschaffungskriterien beim Kauf einer Zeltheizung

Folgende Faktoren sollten Sie berücksichtigen, wenn Sie sich eine Zeltheizung anschaffen wollen.

Wo gehen Sie zelten?

Vor der Anschaffung sollten Sie sich überlegen wo Sie zelten gehen wollen. Wenn Sie auf einem Campingplatz übernachten wollen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es dort die Möglichkeit gibt Strom zu zapfen. In diesem Fall könnten Sie eine elektrische Zeltheizung mit Energie versorgen. Beim Zelten In abgelegenen Gegenden hingegen müssen Sie auf eine alternative Energieversorgung zurückgreifen.

Größe

Campingheizungen gibt es in unterschiedlichen Größen. Für welche Größe Sie sich entscheiden hängt in erster Linie von der Größe Ihres Zelts ab. Wenn Sie ein großes Zelt für mehrere Personen beheizen wollen, benötigen Sie auch eine entsprechend große Zeltheizung. Solche Modelle nehmen zwar viel Platz weg, liefern dafür aber auch ausreichend Leistung, um größere Flächen effektiv zu erwärmen. Wenn Sie vorhaben, lediglich ein Ein- oder Zweimannzelt aufzuheizen genügt hierzu eine kompakte Zeltheizungen. Diese Modelle passen bequem in jeden Rucksack und lassen sich somit problemlos beim Wandern transportieren, während große Zeltheizungen eher etwas für den Kofferraum sind.

Heizleistung

Wenn Sie sich eine Heizung für Ihr Zelt kaufen wollen, spielt die die Heizleistung des jeweiligen Modells eine wesentliche Rolle. Diese wird in vielen Fällen in BTU angegeben. BTU ist die Abkürzung für „British thermal unit“. Ein BTU ist die Menge an Wärme, die man braucht, um 500 Milliliter Wasser um 1 Grad Fahrenheit zu erwärmen. Um herauszufinden wie hoch die Heizleistung Ihrer Zeltheizung sein muss, um Ihr Zelt aufzuheizen müssen Sie zunächst das Innenraumvolumen Ihres Zeltes errechnen. Anschließend müssen Sie die Außentemperatur von der gewünschten Innentemperatur abziehen. Nun wissen Sie, um wie viel Grad Ihre Zeltheizung die Luft pro Kubikmeter erwärmen muss. Sollten Berechnungen wie diese nicht Ihr Fall sein, können Sie einen Online Rechner benutzen.

Sicherheit

Auch wenn eine Campingheizung für mollige Wärme im Zelt sorgt, stellt der Betrieb ein gewisses Sicherheitsrisiko dar. Damit es beim Zelten im Winter nicht zu einem Unfall kommt sollten Sie ein Modell wählen, welches über entsprechende Sicherheitsmechanismen verfügt. Achten Sie daher auf einen sicheren Stand des Geräts. So ist sichergestellt, dass sie den Heizer nicht versehentlich umkippen, wenn Sie sich im Zelt bewegen. Einige Hersteller versehen Ihre Produkte mit einem „Notstopp“, der dafür sorgt, dass sich das Gerät automatisch ausschaltet, wenn es zu heiß wird und/oder über einen bestimmten Zeitraum hinaus in Betrieb bleibt.

Geräuschentwicklung

Damit Sie die Ruhe der Natur auch im inneren Ihres Zeltes genießen können, sollten Sie sich eine möglichst leise Zeltheizung suchen. Einige Geräte entwickeln eine störende Geräuschkulisse, wenn Sie in Betrieb genommen werden. Dies kann nicht nur Sie selbst sondern auch andere Camper um Sie herum stören. Die Geräuschkulisse lässt sich meist auf den integrierten Ventilator zurückführen, welcher die Wärme im Zelt verteilen soll. Wenn Sie nicht genervt und übermüdet aus Ihrem Campingurlaub zurückkehren wollen empfehlen wir Ihnen sich eine qualitativ hochwertige Zeltheizung zu kaufen.

Hersteller

Es gibt unterschiedliche Firmen die Campingheizungen in Ihrer Produktpalette haben und/oder sich auf deren Herstellung spezialisiert haben. Die Menge an Heizungen auf dem Markt macht die Auswahl eines geeigneten Modells schwer. Wir empfehlen Ihnen, sich eine Zeltheizung eines renommierten Herstellers zu kaufen. So können Sie sich sicher sein, dass Sie ein gut verarbeitetes, sicheres und funktionierendes Produkt erhalten, auf das Sie im Zweifelsfall einen Garantieanspruch haben. Zudem haben die meisten großen Firmen einen Kundenservice, an den Sie sich bei Fragen oder Problemen rund um die Uhr wenden können. So haben Sie immer einen Ansprechpartner, der Ihnen weiterhelfen kann. Bevor Sie eine Entscheidung treffen, sollten Sie sich die Bewertungen und Rezessionen anderer Kunden anschauen und sich einen Eindruck von deren Erfahrungen verschaffen.

Langlebigkeit

Beim Bushcraften und anderen Outdooraktivitäten ist Ihre Zeltheizung wohlmöglich großen Temperaturschwankungen, Feuchtigkeit oder Staub ausgesetzt. Damit Ihre Zeltheizung Sie dennoch nicht im Stich lässt und Sie diese auch in den nächsten Jahren verwenden können, sollten Sie sich ein robustes Modell kaufen, dass für den Outdooreinsatz geeignet ist. Minderwertige Modelle bergen nicht nur ein erhöhtes Sicherheitsrisiko, sondern neigen auch zu Störungen. Wenn Sie nicht im tiefsten Winter vor einer defekten Zeltheizung sitzen wollen, sollten Sie lieber etwas mehr Geld in ein stabiles Modell investieren.

Diese Zeltheizungen gibt es

Zeltheizungen werden nicht nur in verschiedenen Farben, Formen und Größen, sondern auch mit unterschiedlichen Brennstoffen angeboten. Für welche Brennstoffart Sie sich entscheiden hängt sowohl vom Einsatzzweck als auch von Ihren individuellen Vorlieben ab. Welche Brennstoffe in Frage kommen und welche Vor- und Nachteile diese mit sich bringen erfahren Sie im folgenden Abschnitt.

Elektrische Zeltheizungen

Wie es der Name schon erahnen lässt werden elektrische Zeltheizungen mit Strom betrieben. Heizungen, die mit Strom laufen sind unkompliziert in der Anwendung und unmittelbar nach dem Auspacken einsatzbereit. Alles was Sie tun müssen, um eine elektrische Zeltheizung in Betrieb zu nehmen ist, den Stecker in die Steckdose stecken und das Gerät anzuschalten. Der große Nachteil ist, dass Sie auf eine Stromquelle angewiesen sind. Wenn Sie gerne in der Wildnis unterwegs sind, sollten Sie sich nach einer Alternative umsehen.

Gasbetriebene Zeltheizungen

Viele Heizgeräte werden mit Gaskartuschen betrieben. Insbesondere im Winter haben diese Modelle den Vorteil, dass sie zuverlässig funktionieren. Die Bedienung ist in den meisten Fällen simpel gehalten, so dass Sie lediglich eine Gaskartusche einlegen müssen, bevor Sie anfangen können, Ihr Zelt zu beheizen. Bei Wind oder Sturm benötigen Sie unter Umständen einen Windschutz damit die Flamme nicht erlischt.

Zeltofen

Zeltheizungen, in denen sich Holz verbrennen lässt, werden auch als „Zeltofen“ bezeichnet. Zeltöfen sind zwar höchst effizient, lassen sich allerdings nur in dafür vorgesehenen Zelten verwenden. Da Zeltöfen wesentlich schwerer und größer sind als andere Campingheizungen sind Sie fürs Wandern oder Bushcraften eher ungeeignet. Wenn Sie jedoch einen festen Zeltplatz zur Verfügung haben und außerdem auf der Suche nach einer Möglichkeit sind, um Ihren Kaffee zu kochen, sollten Sie sich mit dem Thema „Zeltofen“ näher auseinandersetzen. Sie müssen allerdings bedenken, dass Sie in diesem Fall ausreichend Feuerholz benötigen.

Petroleum Zeltheizungen

Einige Modelle verbrennen Petroleum. Bei entsprechenden Ausführungen handelt es sich um die älteste Methode, ein Zelt zu erwärmen. Wie bei Petroleumlampen kommt auch bei Petroleum Zeltheizungen ein Docht zum Einsatz, der die Flüssigkeit in eine Brennkammer befördert, wo diese in einen gasförmigen Zustand übergeht und verbrennt. Durch die Wärmeströmung verbreitet sich die warme Luft im Zelt und heizt dieses auf. Während man bei einigen Modellen ein Streichholz/Feuerzeug benötigt, um das Gerät in Betrieb zu nehmen, lassen sich andere mit einer Elektrozündung anschalten.

Sind Zeltheizungen gefährlich?

Auch wenn die meisten Zeltheizungen als sicher eingestuft werden können, sollten Sie bei der Anwendung gewisse Sicherheitsmaßnahmen treffen.

  • Sorgen Sie für ausreichend Belüftung. Eine Kohlenmonoxidvergiftung kann schlimmstenfalls tödlich enden.
  • Platzieren Sie die Zeltheizung in einem gebührlichen Abstand zur Zeltwand, um einer Brandentwicklung vorzubeugen.
  • Nehmen Sie nur zugelassene Heizungen von renommierten Herstellern.
  • Verwenden Sie einen Kohlenmonoxid-warner, wenn Sie die Zeltheizung benutzen und lassen Sie diese niemals laufen, während Sie schlafen.
  • Halten Sie sich an die Bedienungsanleitung und überprüfen Sie die Zeltheizung vor der Benutzung auf etwaige Schäden.

Was kostet eine Zeltheizung?

Die Kosten für einen Campingwärmer variieren. Um nicht unnötig viel Geld auszugeben, sollten Sie die Preise vor dem Kauf vergleichen und nach einem Modell mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis suchen. Beim Kauf sollten Sie jedoch nicht nur die reinen Anschaffungskosten, sondern auch die Folgekosten beachten, die für den Brennstoff fällig werden. Erfahrungsgemäß ist es am sinnvollsten eine hochwertige Zeltheizung mit einer guten Energieeffizienz zu wählen. So sparen Sie Geld für Brennstoff und eventuelle Reparaturen oder gar einen Neukauf.

Wo kann Ich eine Zeltheizung kaufen?

Wenn Sie sich dazu entschlossen haben, eine Zeltheizung zu kaufen, werden Sie entweder im nächstgelegenen Outdoorladen oder bei einem Online-Versandhandel wie beispielsweise Amazon fündig. Wenn Sie sich eine Campingheizung bestellen hat dies den entscheidenden Vorteil, dass Sie eine große Auswahl zur Verfügung haben und die Preise verschiedener Online-Shops schnell miteinander vergleichen können. Zudem wird Ihnen die bestellte Ware schnell und bequem nachhause geliefert, ohne dass Sie sich dem Stress einer Shoppingtour aussetzen müssen.

Aktuelle Beiträge

Das könnte dich auch interessieren:
Menü