Skip to main content

Out­door­schuhe – Die pas­sen­den Wan­der­schuhe für Out­door­fans

Out­door­schuhe stel­len ohne Zwei­fel den wohl kri­tischs­ten Bestand­teil der Out­door­be­klei­dung dar. Schlecht­sit­zende Out­door­schuhe füh­len sich nicht nur unan­ge­nehm an, son­dern kön­nen zudem zu schmerz­haf­ten bla­sen füh­ren. Schlimms­ten­falls kön­nen Sie in einem unpas­sen­den Schuh umkni­cken und sich ernst­haft ver­let­zen. Nur mit den rich­ti­gen Model­len lässt sich die Zeit in der Natur rich­tig genie­ßen. Damit Sie ein Paar Wan­der­schuhe fin­den, das per­fekt passt und auch allen ande­ren Anfor­de­run­gen gerecht wird, soll­ten Sie keine leicht­fäl­lige Kauf­ent­schei­dung tref­fen. Um Sie bei der Wahl zu unter­stüt­zen haben wir uns inten­siv mit dem Thema Out­door­schuhe aus­ein­an­der­ge­setzt. Was wir dabei her­aus­ge­fun­den haben und was Sie beach­ten müs­sen, wenn Sie sich Trek­king­schuhe kau­fen wol­len ver­ra­ten wir Ihnen in die­sem Arti­kel.

Wanderschuhe Outdoorschuhe

Wel­che Arten von Out­door­schu­hen gibt es?

Bevor Sie sich für ein Paar Out­door­schuhe ent­schei­den, soll­ten Sie sich dar­über im Kla­ren sein, was Sie mit die­sen vor­ha­ben.

Wel­che Schuhe für Sie geeig­net sind hängt unter ande­rem davon ab, in wel­chem Gelände Sie sich bewe­gen wol­len und wel­che Last Sie dabei vor­aus­sicht­lich mit sich her­um­tra­gen wer­den.

Schwere Trek­king­schuhe bei­spiels­weise brin­gen ein hohes Eigen­ge­wicht mit sich und füh­len sich nach eini­gen Stun­den auf dem Trail an, als hät­ten Sie Han­teln an den Füßen.

Wenn Sie sich aus­schließ­lich auf Wan­der­we­gen bewe­gen, wer­den Sie ent­spre­chende Schuhe mit Sicher­heit nicht benö­ti­gen. Statt­des­sen soll­ten Sie in die­sem Fall auf leichte Wan­der­schuhe zurück­grei­fen.

Schuhe für den Out­door­ein­satz las­sen sich in fol­gende Kate­go­rien ein­ord­nen:

Trail­schuhe

Wenn Sie mit leich­tem Gepäck unter­wegs sind und sich in ers­ter Linie auf gut aus­ge­tre­te­nen Wan­der­we­gen bewe­gen, sind Trail­schuhe genau das rich­tige für Sie.

Trail­schuhe haben eine sport­li­che Optik und ent­we­der einen Low- oder Mid-Cut.

Trail­schuhe sind in der Regel nicht was­ser­dicht und somit in ers­ter Linie für Out­door­ak­ti­vi­tä­ten bei gutem Wet­ter geeig­net.

Im Ver­gleich zu her­kömm­li­chen Jog­ging­schu­hen ver­fü­gen Trail­schuhe über eine deut­lich stei­fere Sohle und ein aus­ge­präg­tes Pro­fil.

Dies sorgt für bes­se­ren Grip und erhöht den Kom­fort bei Wan­de­run­gen über leicht unebe­nes Ter­rain.

Wenn Sie vor­ha­ben, einen schwe­ren Ruck­sack zu tra­gen oder sich in Gelände mit rut­schi­gem oder gar losem Unter­grund bewe­gen sind Trail­schuhe eher unge­eig­net für Sie.

Trail­schuhe sind für fol­gende Akti­vi­tä­ten geeig­net: Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten, Nor­dic-Wal­king, Urlaub, klei­nere Wan­der­tou­ren

Wan­der­schuhe

Diese Schuhe umschlie­ßen den Knö­chel und sind per­fekt für Out­doo­r­en­thu­si­as­ten, die sich mit wenig Gepäck in etwas raue­rem Ter­rain bewe­gen wol­len.

Wan­der­schuhe, die für ent­spre­chen­des Unter­neh­mun­gen geeig­net sind, bestehen in der Regel aus Leder oder Spalt­le­der.

Je nach Ein­satz­zweck kön­nen Sie sich für Wan­der­schuhe ent­schei­den, die ent­we­der was­ser­dicht oder gut durch­lüf­tet sind.

Die robuste Sohle schützt die Füße vor spit­zen Stei­nen und Geröll, ist aber den­noch fle­xi­bel genug, damit Sie beim lau­fen über die Bal­len abrol­len kön­nen.

Wer auf der Suche nach robus­ten Schu­hen ist, die sich für Wan­de­run­gen durch leich­tes bis mitt­le­res Ter­rain eig­nen ist mit die­sen Model­len gut bedient.

Für wirk­lich anspruchs­vol­les Gelände soll­ten Sie aller­dings auf Trek­king­stie­fel zurück­grei­fen.

Wan­der­schuhe sind für fol­gende Akti­vi­tä­ten geeig­net: Wan­de­run­gen auf guten sowie weni­ger guten Wegen im Flach­land oder dem Mit­tel­ge­birge

Trek­king­stie­fel

Trek­king­stie­fel kom­men dann zum Ein­satz, wenn zur Fort­be­we­gung keine Wege, son­dern nur noch natür­li­che Tram­pel­fade zur Ver­fü­gung ste­hen.

Trek­king­stie­fel wer­den aus beson­ders robus­tem Leder gefer­tigt, ver­fü­gen über ein hohes Pro­fil und las­sen sich bis über den Knö­chel schnü­ren.

Somit ist für aus­rei­chend Sta­bi­li­tät, Grip sowie Schutz bei Wan­de­run­gen durch schwe­res Gelände gesorgt.

Auch wenn Trek­king­stie­fel natur­ge­mäß deut­lich schwe­rer sind, als Wan­der­schuhe gibt es auch in die­sem Bereich ver­hält­nis­mä­ßig leichte Modelle zu kau­fen.

Trek­king­stie­fel aus Leder sind äußerst lang­le­big und dar­über hin­aus was­ser­dicht.

Sie suchen Schuhe für schwe­res Gepäck und noch schwe­res Gelände? Dann sind Trek­king­stie­fel genau das rich­tige für Sie.

Trek­king­schuhe sind für fol­gende Akti­vi­tä­ten geeig­net: Tou­ren durch anspruchs­vol­les Gelände im Alpi­nen Gelände und im Mit­tel­ge­birge.

Berg­stie­fel

Berg­stie­fel wer­den Leder her­ge­stellt und sol­len in jeder Situa­tion maxi­male Trak­tion gewähr­leis­ten.

Hierzu sind Sie mit einem beson­ders hohen Pro­fil oder sogar Spikes aus­ge­stat­tet. Je nach Modell gibt es auch gefüt­terte Berg­stie­fel, die sich für den Ein­satz bei nied­ri­gen Tem­pe­ra­tu­ren und Schnee eig­nen.

Berg­stie­fel schlie­ßen deut­lich über dem Knö­chel ab.

Die Sohle ist sehr steif. Damit sind die Schuhe für län­gere Wan­de­run­gen durch ebe­nes Gelände zwar eher unge­eig­net für Gebirgs­tou­ren aber genau rich­tig, zumal Sie mit schwe­rem Gepäck eh nicht dazu in der Lage sein wer­den, große Schritte am Berg zu machen.

Damit Sie sich keine Bla­sen ein­lau­fen, soll­ten Sie Berg­stie­fel unbe­dingt ent­spre­chend ein­lau­fen.

Berg­stie­fel sind für fol­gende Akti­vi­tä­ten geeig­net: Wan­de­run­gen durchs Hoch­ge­birge auf schlech­ten Wegen oder quer­feld­ein.

Wor­auf muss ich beim Kauf von Out­door­schu­hen ach­ten?

Wenn Sie sich Out­door­schuhe anschaf­fen wol­len, müs­sen Sie unter­schied­li­che Fak­to­ren berück­sich­ti­gen.

Fol­gende Kri­te­rien spie­len bei  der Wahl der rich­ti­gen Schuhe eine Rolle:

  • Ein­satz­zweck
  • Preis
  • Aus­se­hen
  • Ver­ar­bei­tungs­qua­li­tät
  • Wet­ter­ver­hält­nisse

Die rich­tige Pass­form

Um Bla­sen an den Füßen, Ver­stau­chun­gen, Schwel­lun­gen oder gar einen gebro­che­nen Knö­chel zu ver­hin­dern ist es wich­tig, dass Ihr Schuh rich­tig sitzt.

Die rich­tige Pass­form hängt unter ande­rem auch von den Socken ab.

Nähte an der fal­schen Stelle oder zu dicke Socken kön­nen Druck auf Ihre Füße aus­üben und das Tra­gen der Wan­der­schuhe zu einer Qual machen.

Um ent­spre­chende Pro­bleme zu ver­mei­den emp­feh­len wir Ihnen auf spe­zi­elle Wan­der­so­cken zurück­zu­grei­fen.

Im Ide­al­fall tra­gen Sie beim Kauf Ihrer Schuhe die glei­chen Socken, die Sie tra­gen wol­len, wenn Sie sich auf die nächste Tour bege­ben. So kön­nen Sie sicher­ge­hen, dass die Schuhe unter­wegs genauso gut pas­sen wie im Laden.

Bezüg­lich der Wan­der­schuhe an sich soll­ten Sie sich nicht zu sehr auf die ange­ge­be­nen Schuh­grö­ßen kon­zen­trie­ren. Schließ­lich ent­schei­det nicht die Zahl auf den Schu­hen, son­dern allein Ihr Gefühl dar­über, ob die Wan­der­schuhe für Sie geeig­net sind oder nicht.

Es kann also durch­aus sein, dass die Wan­der­schuhe Ihrer Wahl eine Num­mer grö­ßer oder klei­ner aus­fal­len, als die Snea­kers, die Sie übli­cher­weise kau­fen.

Von Schu­hen, die drü­cken oder in denen Sie Ihre Zehen zusam­men­kramp­fen müs­sen soll­ten Sie unbe­dingt die Fin­ger las­sen. Glei­ches gilt für Schuhe, die zu locker sit­zen.

Eine ent­schei­dende Rolle bezüg­lich der Pass­form spielt auch die Form des Schuhs.

Diese muss zur Breite, Länge und zum Volu­men Ihres Fußes pas­sen, damit Sie die Schuhe spä­ter nicht als stö­rend emp­fin­den.

Auch das Fuß­bett muss zur Form Ihrer Füße pas­sen. Sollte es hier­bei klei­nere Abwei­chun­gen geben, las­sen sich diese zum Teil mit­hilfe einer pas­sen­den Ein­lage kom­pen­sie­ren. Diese sind in unter­schied­li­chen Stär­ken erhält­lich und schon für wenig Geld zu haben.

Was kos­ten Out­door­schuhe?

Wie viel Sie für Ihre Out­door­schuhe aus­ge­ben müs­sen hängt nicht nur vom Her­stel­ler, son­dern auch vom ver­wen­de­ten Mate­rial, dem Ein­satz­zweck sowie ande­ren Fak­to­ren ab.

Um das Ver­let­zungs­ri­siko mög­lichst gering zu hal­ten und sicher­zu­stel­len, dass Ihnen der Spaß am Wan­dern nicht durch die fal­schen Schuhe genom­men wird, raten wir Ihnen ein hoch­wer­ti­ges Modell von einem bekann­ten Her­stel­ler zu kau­fen.

Sol­che Out­door­schuhe kos­ten zwar deut­lich mehr als Noname Pro­dukte sind dafür aber auch wesent­lich robus­ter und sit­zen in der Regel bes­ser.

Für gute Out­door­schuhe bezah­len Sie in der Regel zwi­schen 80€ und 250€.

Gefällt Ihnen unser Bei­trag? Tei­len Sie ihn doch mit Ihren Freun­den:

Ähnliche Beiträge