Skip to main content

Zelt­hei­zung – Die bes­ten Cam­ping­hei­zun­gen

Wenn Sie häu­fi­ger bei nied­ri­gen Tem­pe­ra­tu­ren cam­pen gehen, wer­den Sie wis­sen, wie unan­ge­nehm es sein kann, die Nacht in einem kal­ten Zelt zu ver­brin­gen. Um das Zel­ten in die­sem Fall etwas ange­neh­mer zu gestal­ten, emp­fiehlt sich der Kauf einer Zelt­hei­zung. So kön­nen Sie Ihre Unter­kunft inner­halb kür­zes­ter Zeit auf­hei­zen und es sich gemüt­lich machen. Da die Aus­wahl an Zelt­hei­zun­gen rela­tiv groß ist, fällt die Kauf­ent­schei­dung oft­mals schwer. Um Ihnen einen Fehl­kauf zu erspa­ren haben wir im fol­gen­den Arti­kel alle wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen über Zelt­hei­zun­gen für Sie zusam­men­ge­fasst.

Zeltheizung

Anschaf­fungs­kri­te­rien beim Kauf einer Zelt­hei­zung

Fol­gende Fak­to­ren soll­ten Sie berück­sich­ti­gen, wenn Sie sich eine Zelt­hei­zung anschaf­fen wol­len:

Wo gehen Sie zel­ten?

Vor der Anschaf­fung soll­ten Sie sich über­le­gen wo Sie zel­ten gehen wol­len. Wenn Sie auf einem Cam­ping­platz über­nach­ten wol­len, ist die Wahr­schein­lich­keit groß, dass es dort die Mög­lich­keit gibt Strom zu zap­fen. In die­sem Fall könn­ten Sie eine elek­tri­sche Zelt­hei­zung mit Ener­gie ver­sor­gen. Beim Zel­ten In abge­le­ge­nen Gegen­den hin­ge­gen müs­sen Sie auf eine alter­na­tive Ener­gie­ver­sor­gung zurück­grei­fen.

Größe der Zelt­hei­zung

Cam­ping­hei­zun­gen gibt es in unter­schied­li­chen Grö­ßen. Für wel­che Größe Sie sich ent­schei­den hängt in ers­ter Linie von der Größe Ihres Zelts ab. Wenn Sie ein gro­ßes Zelt für meh­rere Per­so­nen behei­zen wol­len, benö­ti­gen Sie auch eine ent­spre­chend große Zelt­hei­zung. Sol­che Modelle neh­men zwar viel Platz weg, lie­fern dafür aber auch aus­rei­chend Leis­tung, um grö­ßere Flä­chen effek­tiv zu erwär­men. Wenn Sie vor­ha­ben, ledig­lich ein Ein- oder Zwei­mann­zelt auf­zu­hei­zen genügt hierzu eine kom­pakte Zelt­hei­zun­gen. Diese Modelle pas­sen bequem in jeden Ruck­sack und las­sen sich somit pro­blem­los beim Wan­dern trans­por­tie­ren, wäh­rend große Zelt­hei­zun­gen eher etwas für den Kof­fer­raum sind.

Heiz­leis­tung der Cam­ping­hei­zung

Wenn Sie sich eine Hei­zung für Ihr Zelt kau­fen wol­len, spielt die die Heiz­leis­tung des jewei­li­gen Modells eine wesent­li­che Rolle. Diese wird in vie­len Fäl­len in BTU ange­ge­ben. BTU ist die Abkür­zung für „Bri­tish ther­mal unit“. Ein BTU ist die Menge an Wärme, die man braucht, um 500 Mil­li­li­ter Was­ser um 1 Grad Fah­ren­heit zu erwär­men. Um her­aus­zu­fin­den wie hoch die Heiz­leis­tung Ihrer Zelt­hei­zung sein muss, um Ihr Zelt auf­zu­hei­zen müs­sen Sie zunächst das Innen­raum­vo­lu­men Ihres Zel­tes errech­nen. Anschlie­ßend müs­sen Sie die Außen­tem­pe­ra­tur von der gewünsch­ten Innen­tem­pe­ra­tur abzie­hen. Nun wis­sen Sie, um wie viel Grad Ihre Zelt­hei­zung die Luft pro Kubik­me­ter erwär­men muss. Soll­ten Berech­nun­gen wie diese nicht Ihr Fall sein, kön­nen Sie einen Online Rech­ner benut­zen.

Sicher­heit der Zelt­hei­zung

Auch wenn eine Cam­ping­hei­zung für mol­lige Wärme im Zelt sorgt, stellt der Betrieb ein gewis­ses Sicher­heits­ri­siko dar. Damit es beim Zel­ten im Win­ter nicht zu einem Unfall kommt soll­ten Sie ein Modell wäh­len, wel­ches über ent­spre­chende Sicher­heits­me­cha­nis­men ver­fügt. Ach­ten Sie daher auf einen siche­ren Stand des Geräts. So ist sicher­ge­stellt, dass sie den Hei­zer nicht ver­se­hent­lich umkip­pen, wenn Sie sich im Zelt bewe­gen. Einige Her­stel­ler ver­se­hen Ihre Pro­dukte mit einem „Not­stopp“, der dafür sorgt, dass sich das Gerät auto­ma­tisch aus­schal­tet, wenn es zu heiß wird und/oder über einen bestimm­ten Zeit­raum hin­aus in Betrieb bleibt.

Geräusch­ent­wick­lung

Damit Sie die Ruhe der Natur auch im inne­ren Ihres Zel­tes genie­ßen kön­nen, soll­ten Sie sich eine mög­lichst leise Zelt­hei­zung suchen. Einige Geräte ent­wi­ckeln eine stö­rende Geräusch­ku­lisse, wenn Sie in Betrieb genom­men wer­den. Dies kann nicht nur Sie selbst son­dern auch andere Cam­per um Sie herum stö­ren. Die Geräusch­ku­lisse lässt sich meist auf den inte­grier­ten Ven­ti­la­tor zurück­füh­ren, wel­cher die Wärme im Zelt ver­tei­len soll. Wenn Sie nicht genervt und über­mü­det aus Ihrem Cam­ping­ur­laub zurück­keh­ren wol­len emp­feh­len wir Ihnen sich eine qua­li­ta­tiv hoch­wer­tige Zelt­hei­zung zu kau­fen.

Her­stel­ler von Cam­ping­hei­zun­gen

Es gibt unter­schied­li­che Fir­men die Cam­ping­hei­zun­gen in Ihrer Pro­dukt­pa­lette haben und/oder sich auf deren Her­stel­lung spe­zia­li­siert haben. Die Menge an Hei­zun­gen auf dem Markt macht die Aus­wahl eines geeig­ne­ten Modells schwer. Wir emp­feh­len Ihnen, sich eine Zelt­hei­zung eines renom­mier­ten Her­stel­lers zu kau­fen. So kön­nen Sie sich sicher sein, dass Sie ein gut ver­ar­bei­te­tes, siche­res und funk­tio­nie­ren­des Pro­dukt erhal­ten, auf das Sie im Zwei­fels­fall einen Garan­tie­an­spruch haben. Zudem haben die meis­ten gro­ßen Fir­men einen Kun­den­ser­vice, an den Sie sich bei Fra­gen oder Pro­ble­men rund um die Uhr wen­den kön­nen. So haben Sie immer einen Ansprech­part­ner, der Ihnen wei­ter­hel­fen kann. Bevor Sie eine Ent­schei­dung tref­fen, soll­ten Sie sich die Bewer­tun­gen und Rezes­sio­nen ande­rer Kun­den anschauen und sich einen Ein­druck von deren Erfah­run­gen ver­schaf­fen.

Lang­le­big­keit der Hei­zung für Zelte

Beim Bush­craf­ten und ande­ren Out­door­ak­ti­vi­tä­ten ist Ihre Zelt­hei­zung wohl­mög­lich gro­ßen Tem­pe­ra­tur­schwan­kun­gen, Feuch­tig­keit oder Staub aus­ge­setzt. Damit Ihre Zelt­hei­zung Sie den­noch nicht im Stich lässt und Sie diese auch in den nächs­ten Jah­ren ver­wen­den kön­nen, soll­ten Sie sich ein robus­tes Modell kau­fen, dass für den Out­door­ein­satz geeig­net ist. Min­der­wer­tige Modelle ber­gen nicht nur ein erhöh­tes Sicher­heits­ri­siko, son­dern nei­gen auch zu Stö­run­gen. Wenn Sie nicht im tiefs­ten Win­ter vor einer defek­ten Zelt­hei­zung sit­zen wol­len, soll­ten Sie lie­ber etwas mehr Geld in ein sta­bi­les Modell inves­tie­ren.

Diese Zelt­hei­zun­gen gibt es

Zelt­hei­zun­gen wer­den nicht nur in ver­schie­de­nen Far­ben, For­men und Grö­ßen, son­dern auch mit unter­schied­li­chen Brenn­stof­fen ange­bo­ten. Für wel­che Brenn­stoff­art Sie sich ent­schei­den hängt sowohl vom Ein­satz­zweck als auch von Ihren indi­vi­du­el­len Vor­lie­ben ab. Wel­che Brenn­stoffe in Frage kom­men und wel­che Vor- und Nach­teile diese mit sich brin­gen erfah­ren Sie im fol­gen­den Abschnitt.

Elek­tri­sche Zelt­hei­zun­gen

Wie es der Name schon erah­nen lässt wer­den elek­tri­sche Zelt­hei­zun­gen mit Strom betrie­ben. Hei­zun­gen, die mit Strom lau­fen sind unkom­pli­ziert in der Anwen­dung und unmit­tel­bar nach dem Aus­pa­cken ein­satz­be­reit. Alles was Sie tun müs­sen, um eine elek­tri­sche Zelt­hei­zung in Betrieb zu neh­men ist, den Ste­cker in die Steck­dose ste­cken und das Gerät anzu­schal­ten. Der große Nach­teil ist, dass Sie auf eine Strom­quelle ange­wie­sen sind. Wenn Sie gerne in der Wild­nis unter­wegs sind, soll­ten Sie sich nach einer Alter­na­tive umse­hen.

Gas­be­trie­bene Zelt­hei­zun­gen

Viele Heiz­ge­räte wer­den mit Gas­kar­tu­schen betrie­ben. Ins­be­son­dere im Win­ter haben diese Modelle den Vor­teil, dass sie zuver­läs­sig funk­tio­nie­ren. Die Bedie­nung ist in den meis­ten Fäl­len sim­pel gehal­ten, so dass Sie ledig­lich eine Gas­kar­tu­sche ein­le­gen müs­sen, bevor Sie anfan­gen kön­nen, Ihr Zelt zu behei­zen. Bei Wind oder Sturm benö­ti­gen Sie unter Umstän­den einen Wind­schutz damit die Flamme nicht erlischt.

Zelt­ofen

Zelt­hei­zun­gen, in denen sich Holz ver­bren­nen lässt, wer­den auch als „Zelt­ofen“ bezeich­net. Zelt­öfen sind zwar höchst effi­zi­ent, las­sen sich aller­dings nur in dafür vor­ge­se­he­nen Zel­ten ver­wen­den. Da Zelt­öfen wesent­lich schwe­rer und grö­ßer sind als andere Cam­ping­hei­zun­gen sind Sie fürs Wan­dern oder Bush­craf­ten eher unge­eig­net. Wenn Sie jedoch einen fes­ten Zelt­platz zur Ver­fü­gung haben und außer­dem auf der Suche nach einer Mög­lich­keit sind, um Ihren Kaf­fee zu kochen, soll­ten Sie sich mit dem Thema „Zelt­ofen“ näher aus­ein­an­der­set­zen. Sie müs­sen aller­dings beden­ken, dass Sie in die­sem Fall aus­rei­chend Feu­er­holz benö­ti­gen.

Petro­leum Zelt­hei­zun­gen

Einige Modelle ver­bren­nen Petro­leum. Bei ent­spre­chen­den Aus­füh­run­gen han­delt es sich um die älteste Methode, ein Zelt zu erwär­men. Wie bei Petro­le­um­lam­pen kommt auch bei Petro­leum Zelt­hei­zun­gen ein Docht zum Ein­satz, der die Flüs­sig­keit in eine Brenn­kam­mer beför­dert, wo diese in einen gas­för­mi­gen Zustand über­geht und ver­brennt. Durch die Wär­me­strö­mung ver­brei­tet sich die warme Luft im Zelt und heizt die­ses auf. Wäh­rend man bei eini­gen Model­len ein Streichholz/Feuerzeug benö­tigt, um das Gerät in Betrieb zu neh­men, las­sen sich andere mit einer Elek­tro­zün­dung anschal­ten.

Sind Zelt­hei­zun­gen gefähr­lich?

Auch wenn die meis­ten Zelt­hei­zun­gen als sicher ein­ge­stuft wer­den kön­nen, soll­ten Sie bei der Anwen­dung gewisse Sicher­heits­maß­nah­men tref­fen.

  • Sor­gen Sie für aus­rei­chend Belüf­tung. Eine Koh­len­mon­oxid­ver­gif­tung kann schlimms­ten­falls töd­lich enden.
  • Plat­zie­ren Sie die Zelt­hei­zung in einem gebühr­li­chen Abstand zur Zelt­wand, um einer Brand­ent­wick­lung vor­zu­beu­gen.
  • Neh­men Sie nur zuge­las­sene Hei­zun­gen von renom­mier­ten Her­stel­lern.
  • Ver­wen­den Sie einen Koh­len­mon­oxid-war­ner, wenn Sie die Zelt­hei­zung benut­zen und las­sen Sie diese nie­mals lau­fen, wäh­rend Sie schla­fen.
  • Hal­ten Sie sich an die Bedie­nungs­an­lei­tung und über­prü­fen Sie die Zelt­hei­zung vor der Benut­zung auf etwaige Schä­den.

Was kos­tet eine Zelt­hei­zung?

Die Kos­ten für einen Cam­ping­wär­mer vari­ie­ren. Um nicht unnö­tig viel Geld aus­zu­ge­ben, soll­ten Sie die Preise vor dem Kauf ver­glei­chen und nach einem Modell mit einem guten Preis-Leis­tungs­ver­hält­nis suchen. Beim Kauf soll­ten Sie jedoch nicht nur die rei­nen Anschaf­fungs­kos­ten, son­dern auch die Fol­ge­kos­ten beach­ten, die für den Brenn­stoff fäl­lig wer­den. Erfah­rungs­ge­mäß ist es am sinn­volls­ten eine hoch­wer­tige Zelt­hei­zung mit einer guten Ener­gie­ef­fi­zi­enz zu wäh­len. So spa­ren Sie Geld für Brenn­stoff und even­tu­elle Repa­ra­tu­ren oder gar einen Neu­kauf.

Wo kann ich eine Zelt­hei­zung kau­fen?

Wenn Sie sich dazu ent­schlos­sen haben, eine Zelt­hei­zung zu kau­fen, wer­den Sie ent­we­der im nächst­ge­le­ge­nen Out­door­la­den oder bei einem Online-Ver­sand­han­del wie bei­spiels­weise Ama­zon fün­dig. Wenn Sie sich eine Cam­ping­hei­zung bestel­len hat dies den ent­schei­den­den Vor­teil, dass Sie eine große Aus­wahl zur Ver­fü­gung haben und die Preise ver­schie­de­ner Online-Shops schnell mit­ein­an­der ver­glei­chen kön­nen. Zudem wird Ihnen die bestellte Ware schnell und bequem nach­hause gelie­fert, ohne dass Sie sich dem Stress einer Shop­ping­tour aus­set­zen müs­sen.

Gefällt Ihnen unser Bei­trag? Tei­len Sie ihn doch mit Ihren Freun­den:

Ähnliche Beiträge