Skip to main content

Beheiz­bare Ein­le­ge­sohle – Warme Füße für Out­door­fans

Wenn die Tage kür­zer wer­den und die Tem­pe­ra­tu­ren sin­ken macht sich eine beheiz­bare Innen­sohle in den Schu­hen bezahlt. Ins­be­son­dere wenn Sie sich beim Cam­pen oder Wan­dern län­gere Zeit im Freien auf­hal­ten, wer­den Sie es zu schät­zen wis­sen solch eine auf­heiz­bare Ein­le­ge­sohle zu haben. Damit Sie bei der Wahl eines geeig­ne­ten Modells keine Feh­ler machen haben wir uns einen Markt­über­blick ver­schafft und alle Infor­ma­tio­nen zusam­men­ge­tra­gen. Die wich­tigs­ten Infor­ma­tio­nen über beheiz­bare Innen­soh­len erhal­ten Sie in die­sem Arti­kel.

Beheizbare Innensohle - Schuhheizung

Was ist eine beheiz­bare Innen­sohle?

Wie es die Bezeich­nung schon erah­nen lässt han­delt es sich dabei um spe­zi­elle Innen­soh­len, die mit einer Hei­zung aus­ge­stat­tet sind. Dies gibt Ihnen die Mög­lich­keit, Ihre Füße zu wär­men und so für zusätz­li­chen Kom­fort zu sor­gen. Innen­soh­len zum Behei­zen wer­den ins­be­son­dere beim Win­ter­sport ein­ge­setzt, wer­den unter ande­rem aber auch von Jägern, Ang­lern und Wan­de­rern benutzt.

Brau­che ich eine auf­heiz­bare Innen­sohle?

Wenn Sie dazu nei­gen zu frie­ren und auch im Win­ter gerne drau­ßen sind soll­ten Sie zumin­dest dar­über nach­den­ken, sich eine auf­heiz­bare Innen­sohle zu kau­fen. Auch wenn Sie gene­rell dazu nei­gen kalte Füße zu haben und es sich an einem Win­ter­abend auf dem Sofa mit ihren Haus­schu­hen gemüt­lich machen wol­len ist eine Stie­fel­hei­zung emp­feh­lens­wert. Bei Außen­tem­pe­ra­tu­ren unter 0 Grad kühlt Ihr Kör­per nach und nach aus. Da Ihre Füße bei Schnee und/oder Boden­frost der Kälte am nächs­ten sind, wer­den diese auch am schnells­ten kalt. Wenn Ihre Innen­sohle auf­heiz­bar ist, kön­nen Sie dem ent­ge­gen­wir­ken.

Unsere Emp­feh­lung – ERGO­foot Dr. Warm beheizte Ein­le­ge­soh­len

Mit der beheiz­ba­ren Ein­le­ge­sohle von DR. Warm erhal­ten Sie eine leicht zu bedie­nende Stie­fel­hei­zung mit drei ver­schie­de­nen Heiz­stu­fen (45°C,50°C,55°C) und einer Funk­fern­be­die­nung. Die Strom­ver­sor­gung die­ses Modells erfolgt über ein USB-Kabel. Sie kön­nen die Innen­sohle also ent­we­der mit einer Power­bank, Ihrem Lap­top oder einem pas­sen­den Netz­teil laden. Für eine beson­ders ein­fa­che und kom­for­ta­ble Bedien­bar­keit gehört eine Fern­be­die­nung zum Lie­fer­um­fang. Die Innen­sohle an sich hält nicht nur Ihre Füße warm, son­dern wurde auch nach ergo­no­mi­schen Gesichts­punk­ten designt. Sie ist mir einer kon­tu­rier­ten Fer­sen­schale sowie einer ortho­pä­di­schen Pols­te­rung aus­ge­stat­tet und lässt sich somit sehr ange­nehm tra­gen. Ist die auf­heiz­bare Innen­sohle erst­mal voll­stän­dig auf­ge­la­den liegt die Betriebs­dauer bei 2 – 7 Stun­den. Zum Lie­fer­um­fang gehört ein Lade­ka­bel, die Fern­be­die­nung sowie eine Betriebs­an­lei­tung.

Unsere Mei­nung: Die ERGO­foot von Dr. Warm ist unse­rer Ansicht nach per­fekt für all die­je­ni­gen, die auf der Suche nach einer auf­heiz­ba­ren Innen­sohle sind, wel­che sich leicht bedie­nen lässt.

Emp­feh­lens­werte Alter­na­ti­ven:

Beheiz­bare Ein­le­ge­sohle – Diese Vari­an­ten gibt es 

Wenn Sie sich eine Stie­fel­hei­zung kau­fen wol­len haben Sie die Wahl zwi­schen unter­schied­li­chen Vari­an­ten. Dies sind die gän­gigs­ten:

Ein­le­ge­soh­len mit inte­grier­ter Hei­zung und Fern­be­die­nung

Diese beheiz­ba­ren Ein­la­gesoh­len wer­den in der Regel Via USB oder mit­hilfe eines Netz­teils mit Strom ver­sorgt. Die Ener­gie wird gespei­chert, so dass die Soh­len nach dem Laden ohne externe Strom­ver­sor­gung aus­kom­men, bis der Akku leer ist. Dies hat den Vor­teil, dass Sie keine Bat­te­rien mit sich her­um­tra­gen müs­sen. Ein wei­te­rer Vor­teil liegt in der Kabel­lo­sen Bedien­bar­keit. So haben Sie mehr Bewe­gungs­frei­heit und kön­nen den Abstand zwi­schen den Ein­le­ge­soh­len und der Fern­be­die­nung belie­big vari­ie­ren, ohne an ein Kabel gebun­den zu sein. Ent­spre­chende Modelle las­sen sich bis zu 500 mal auf­la­den, so dass Sie lange Zeit von Ihren Ein­le­ge­soh­len pro­fi­tie­ren kön­nen.

Innen­sohle zum Behei­zen mit Bat­te­rie­pack

Modelle die­ser Kate­go­rie sind über ein Kabel mit einem exter­nen Bat­te­rie­pack ver­bun­den. Das Kabel ist in die­sem Fall lang genug, um es kurz über dem Knö­chel am Bein befes­ti­gen zu kön­nen. Um die Hei­zung an- und aus­schal­ten zu kön­nen ver­fügt das Bat­te­rie­pack meist über einen inte­grier­ten Schal­ter. Bei eini­gen Aus­füh­run­gen lässt sich mit die­sem auch die Wär­me­leis­tung ein­stel­len. So ist es mög­lich in jeder Situa­tion für die pas­sende Tem­pe­ra­tur zu sor­gen, ohne dass Sie ins Schwit­zen gera­ten. Die Befes­ti­gung der Bat­te­rie erfolgt in der Regel mit einem Klett­ver­schluss­band.

Dar­auf soll­ten Sie beim Kauf ach­ten

Wenn Sie sich eine Hei­zung für Ihre Schuhe kau­fen soll­ten Sie dabei fol­gende Kauf­kri­te­rien berück­sich­ti­gen.

Anwend­bar­keit

Suchen Sie nach einer Schuh­hei­zung, die Sie ein­fach bedie­nen kön­nen. Wäh­rend es für einige Men­schen kein Pro­blem ist, die Hei­zung am Bein zu tra­gen, schät­zen andere den Kom­fort einer Fern­be­die­nung mit ver­schie­de­nen Stu­fen.

Regu­lie­rungs­mög­lich­kei­ten

Wenn es Ihnen aus­reicht, dass Ihre Innen­sohle beheiz­bar ist und Sie kei­nen Wert dar­auf legen die Tem­pe­ra­tur regu­lie­ren zu kön­nen, genügt ein simp­les Modell für Sie. Wenn Sie die Heiz­leis­tung je nach Situa­tion erhö­hen oder redu­zie­ren möch­ten emp­feh­len wir Ihnen ein Modell wie die ERGO­foot von Dr. Warm zu wäh­len, bei dem es drei ver­schie­dene Heiz­stu­fen gibt.

Heiz­flä­che

Damit Ihre Füße ganz­heit­lich gewärmt wer­den soll­ten Sie eine beheiz­bare Ein­le­ge­sohle kau­fen, bei der sich die gesamte Flä­che erhitzt. Dies ist zwar bei den meis­ten Stie­fel­hei­zun­gen der Fall, aller­dings gibt es auch Modelle, bei denen aus­schließ­lich die Zehen gewärmt wer­den.

Lade­mög­lich­kei­ten

Auch wenn die Lade­mög­lich­keit eine eher unter­ge­ord­nete Rolle spielt soll­ten Sie auch die­ses Kri­te­rium berück­sich­ti­gen. Über­le­gen Sie sich daher im Vor­feld wel­che Vari­ante Sie bevor­zu­gen. Die meis­ten Modelle wer­den über ein USB-Kabel mit Strom ver­sorgt. Sie kön­nen jedoch auch eine Innen­sohle zum Behei­zen kau­fen, die sich mit­hilfe eines Netz­teils laden lässt.

Qua­li­tät

Damit Sie mög­lichst lange von den Vor­tei­len Ihrer beheiz­ba­ren Innen­sohle pro­fi­tie­ren emp­feh­len wir Ihnen sich für ein hoch­wer­ti­ges Modell zu ent­schei­den. Rück­schlüsse dar­über ob eine Stie­fel­hei­zung Ihren Anfor­de­run­gen ent­spricht kön­nen Sie unter ande­rem aus den Kun­den­be­wer­tun­gen ande­rer Käu­fer zie­hen. Wenn diese über­wie­gend posi­tiv aus­fal­len ist davon aus­zu­ge­hen, dass die Ver­ar­bei­tungs­qua­li­tät hoch ist. Um auf Num­mer sicher zu gehen soll­ten Sie auf eine Her­stel­ler­ga­ran­tie ach­ten.

Was kos­tet eine auf­heiz­bare Innen­sohle?

Diese Frage lässt sich nicht pau­schal beant­wor­ten. Was Sie für eine Stie­fel­hei­zung bezah­len müs­sen hängt zum einen vom jewei­li­gen Her­stel­ler und zum ande­ren von den inte­grier­ten Funk­tio­nen ab. Hoch­wer­tige Modelle mit einer Fern­be­die­nung, einer ergo­no­mi­schen Pass­form sowie ver­stell­ba­ren Heiz­stu­fen sind in der Regel etwas teu­rer als Heiz­soh­len mit einem Bat­te­rie­pack. Gute Stie­fel­hei­zun­gen kos­ten zwi­schen 60€ und 150€. Wenn es sich um kei­nen drin­gen­den Kauf han­delt raten wir Ihnen auf eine Rabatt­ak­tion zu war­ten.

Wo kann Ich eine auf­heiz­bare Innen­sohle kau­fen?

Wenn Sie sich zum Kauf einer Stie­fel­hei­zung ent­schlos­sen haben, kön­nen Sie diese ent­we­der im Sport­fach­han­del Ihrer Wahl oder im Inter­net erwer­ben. Der kauf in einem Laden­ge­schäft hat den Vor­teil, dass Sie sich bera­ten las­sen und vor Ort prü­fen kön­nen, ob die Ein­le­ge­sohle in Ihre Schuhe passt. Beim Kauf im Inter­net haben Sie eine große Aus­wahl und kön­nen unter­schied­li­che Modelle mit­ein­an­der ver­glei­chen. Nach der Bestel­lung bekom­men Sie Ihre Innen­sohle zum Behei­zen bequem nach­hause gelei­fert.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen über Stie­fel­hei­zun­gen

Hal­ten Sie die Ein­leg­soh­len tro­cken

Ach­ten Sie dar­auf, dass die Stie­fel­hei­zung tro­cken bleibt. Was­ser kann schlimms­ten­falls die Heiz­ele­mente zer­stö­ren. Damit keine Feuch­tig­keit in Ihre Schuhe gelangt kön­nen Sie bei­spiels­weise Wan­der­ga­ma­schen benut­zen. Wenn es in Ihren Schu­hen nach eini­gen Stun­den etwas feucht wer­den sollte emp­feh­len wir Ihnen die Soh­len­hei­zung her­aus­zu­neh­men und diese an einem gut belüf­te­ten Ort zum Trock­nen auf­zu­hän­gen.

Ach­tung beim Anpas­sen

Für eine best­mög­li­che Pass­form las­sen sich einige Ein­le­ge­soh­len beschnei­den. Ob dies auf Ihr Modell zutrifft kön­nen Sie der Betriebs­an­lei­tung bezie­hungs­weise der Pro­dukt­be­schrei­bung des Her­stel­lers ent­neh­men. Aller­dings soll­ten Sie beim Beschnei­den äußerst vor­sich­tig vor­ge­hen und nicht zu viel schnei­den. Bei den meis­ten Model­len ist eine Linie auf­ge­zeich­net, die vor­gibt, bis zu wel­cher Stelle Sie schnei­den kön­nen, ohne die beheiz­bare Innen­sohle unbrauch­bar zu machen.

Hal­ten Sie sich an die Bedie­nungs­an­lei­tung

Bevor Sie die Stie­fel­hei­zung in Betrieb neh­men soll­ten Sie sich die Bedie­nungs­an­lei­tung durch­le­sen. Fehl­funk­tio­nen oder gar defekte las­sen sich oft­mals auf eine unsach­ge­mäße Anwen­dung zurück­füh­ren. Damit es bei der Benut­zung keine Pro­bleme gibt und die Ein­le­ge­sohle ihre Funk­tion erfüllt ist es folg­lich wich­tig, dass Sie sich strikt an die Anwei­sun­gen des Her­stel­lers hal­ten.

Gefällt Ihnen unser Bei­trag? Tei­len Sie ihn doch mit Ihren Freun­den:

Ähnliche Beiträge