Zelt aufbauen – wo und wie?

  1. Startseite
  2. Magazin
  3. Zelt aufbauen – wo und wie?
Sie sind Neuling im Bereich Camping und fragen sich, wo Sie Ihren Lagerplatz aufschlagen sollten und was Sie beim Zelt aufbauen beachten müssen? Damit Sie nicht zu viel Zeit mit dem Zelt aufstellen verschwenden erklären wir Ihnen, wie Sie dabei am besten vorgehen und worauf Sie bei der Wahl des Lagerplatzes achten müssen. Alle Informationen zum Thema „Zelt aufbauen“ finden Sie in diesem Artikel.

Wie baut man ein Zelt auf?

Sie wollen Ihr Zelt aufbauen und haben keine Ahnung wie Sie dabei vorgehen sollen? Bevor wir ins Detail gehen, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass nahezu alle Zelte unterschiedlich sind. Selbst bei Zelten derselben Bauart gibt es hinsichtlich des Aufbaus verschiedene Vorgehensweisen und Besonderheiten. Dieser Artikel beschäftigt sich in erster Linie mit dem Aufbau moderner Zelte die über einen Fliegenschutz, Zeltstangen, sowie eine Trennwand im inneren verfügen.

Als Besitzer eines älteren Zeltes werden Sie mit den Tipps unter Umständen nicht allzu viel anfangen können. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen dennoch, sich unsere Tipps zur Wahl des richtigen Lagerplatzes durchzulesen.

Vorgehensweise beim Zeltaufbau

Packen Sie Ihr Zelt aus

Bevor Sie Ihr Zelt aufbauen können, müssen Sie dieses auspacken. Dabei sollten Sie möglichst vorsichtig sein. Den Inhalt der Transporttasche einfach über dem Boden auszukippen ist keine besonders gute Idee. Kleinteile könnten dabei leicht verloren- oder kaputt gehen. Besondere Vorsicht ist bei Wind geboten. Damit Ihr Zelt nicht von einer Windböe erfasst und weggetragen wird empfehlen wir Ihnen eine zweite Person hinzuzuziehen und/oder einen schweren Gegenstand als Beschwerer zu verwenden.

Sortieren Sie die Einzelteile

Im nächsten Schritt müssen Sie die einzelnen Bauteile heraussuchen. Dabei sollten Sie, die Innenteile des Zeltes von den äußeren separieren. Dies erleichtert Ihnen den Überblick beim Zelt aufbauen zu behalten und beschleunigt den gesamten Prozess

Stecken Sie die Zeltstangen zusammen

Zeltstangen sind in der Regel durch eine Gummischnur miteinander verbunden. Diese soll den Zeltaufbau erleichtern und für eine gewisse Stabilität sorgen.  Verbinden Sie die einzelnen Elemente und legen Sie die Stangen nebeneinander auf den Boden. So können Sie die Stangen besser auseinanderhalten und diese besser zuordnen. Zur Differenzierung Färben einige Zelthersteller Ihre Zeltstangen ein, während andere sich lediglich durch Ihre Länge voneinander unterscheiden.

Legen Sie eine Plane aus

Zeltböden sind oftmals sehr dünn. Um Sie und Ihr Zelt vor Steinen und anderen Dingen auf dem Boden zu schützen empfiehlt sich die Verwendung einer Plane, auf der Sie Ihr Zelt aufstellen können.

Verknüpfen Sie die Zeltstangen mit der Zeltplane

Machen Sie sich klar, welche Stange an welche Stelle gehört und verbinden Sie diese anschließend mit dem Zelt. Je nach Zelt müssen Sie die Stangen hierzu in die entsprechenden Öffnungen schieben oder mithilfe von Haken befestigen.  Nachdem Sie die Stangen an den dafür vorgesehenen Stellen platziert haben dürfte das Zelt durch die Biegung bereits von allein Form annehmen.

Verankern Sie das Zelt im Boden

Nachdem Sie das Zelt soweit aufgebaut haben, können Sie die Heringe dazu verwenden, um es im Boden zu verankern. Hierzu müssen Sie lediglich die Metallhaken durch die dafür vorgesehenen Laschen führen und diese in Bodennähe tief in die Erde treiben. Achten Sie darauf, dass die Spannschnüre schön straff sind und der Eingang des Zelts in die von Ihnen gewünschte Richtung zeigt. Bei festerem Untergrund raten wir Ihnen zu diesem Zweck einen Gummihammer oder einen geeigneten Gegenstand zu verwenden.

Bringen Sie den Regenschutz an

Wenn Ihr Zelt über eine separate Regenhülle verfügt können Sie diese nun anbringen. Bei einer Regenhülle handelt es sich im Wesentlichen um eine zweite Plane, die über das eigentliche Zelt gezogen wird und dieses zusätzlich vor Feuchtigkeit schützen soll. Damit die Regenhülle richtig sitzt sollten Sie sich an die Herstellerangaben halten. Wichtig ist, dass sich die Öffnung der Regenhülle hinterher an derselben Stelle wie der Zelteingang befindet.

Tipp: Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Zelt richtig lagern nachdem Sie es aufgebaut haben.

Allgemeine Tipps zum Zeltaufbau

Damit das Zelt aufbauen möglichst schnell von statten geht stellen wir Ihnen im folgenden Abschnitt einige wertvolle Tipps zur Verfügung.

Bauen Sie die das Zelt im Garten auf

Bevor Sie mit Ihrem neuen Zelt zu Ihrer ersten Campingtour aufbrechen, sollten Sie dieses zumindest einmal auf- und abgebaut haben. Hierzu können Sie Ihr Zelt je nach Größe entweder in Ihrer Wohnung; Ihrem Garten oder auch in einem Park aufbauen. Ein Probeaufbau hilft Ihnen, herauszufinden ob alle Bauteile vorhanden sind und Erfahrungen mit dem Zelt zu sammeln. Nichts ist schlimmer, als am Lagerplatz anzukommen und festzustellen, dass Teile fehlen oder beschädigt sind. Insbesondere wenn Sie eine mehrtägige Wanderung durch die Wildnis geplant haben kann ein solcher Probeaufbau über den Erfolg Ihrer Unternehmung entscheiden.

Planen Sie ausreichend Zeit für den Aufbau ein

Damit Sie nicht dazu gezwungen sind, Ihr Zelt im Schein Ihrer Taschenlampe aufzuschlagen sollten Sie sich rechtzeitig nach einem Lagerplatz umsehen. Hierbei kommen Ihnen die Erfahrungen des Probeaufbaus zugute. So können Sie einschätzen, wie viel Zeit Sie ungefähr für den Aufbau benötigen und Ihre Tagessroute entsprechend planen.

Wenn Sie Ihr Zelt aufstellen, kann ein Felsübersprüng als Regenschutz dienen!

Zelt aufschlagen – finden Sie den richtigen Ort

Bevor Sie Ihr Zelt am nächstbesten Ort aufschlagen sollten Sie gedanklich alle Alternativen durchgehen und sich entsprechend Zeit für Ihre Entscheidung nehmen. Schließlich soll aus Ihrem Lagerplatz ein Zuhause auf Zeit werden und es wäre ärgerlich, wenn Ihr Erlebnis durch den falschen Lagerplatz getrübt werden würde.

Folgende Dinge sollten Sie bei der Wahl des Zeltplatzes beachten:

Die Sonne: Damit Sie bei höheren Temperaturen nicht in Ihrem Zelt gegrillt werden, sollten Sie sich einen Zeltplatz suchen, an dem Ihr Zelt vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt ist. Bäume oder Felsen können als natürlicher Sonnenschutz dienen. Während der Winterzeit hingegen ist es empfehlenswert nach einem möglichst exponierten Ort zu suchen.

Wasserzugang: Unabhängig davon, ob Sie Ihr Zelt auf einem Campingplatz oder in der Natur aufbauen wollen, ist es empfehlenswert auf einen nahegelegenen Wasserzugang zu achten. Bedenken Sie allerdings, dass Stille Gewässer während des Sommers eine Brutstätte für Moskitos darstellen.

Aussicht: Insbesondere, wenn Sie vorhaben, auch tagsüber an Ihrem Campingplatz zu verweilen, sollten Sie Ihr Zelt an einem Ort aufstellen, an dem Sie eine entsprechend schöne Aussicht haben.

Wetterbedingungen: Wenn Sie bei Regen an Ihrem Zeltplatz ankommen ist es empfehlenswert, nach einem Ort zu suchen, an dem Ihr Zelt durch kräftige Bäume vor dem Regen geschützt ist. Gleiches gilt für den Fall, dass Sie bei extremem Wind oder Schneefall zelten gehen.

Untergrund: Wenn Sie Ihr Zelt auf einem felsigen Untergrund oder auf einer Schräge aufstellen, werden Sie aller Wahrscheinlichkeit nach nicht besonders gut schlafen. Wenn Sie erholsam schlafen wollen, sollten Sie also sicherstellen, dass Sie einen Lagerplatz mit einem ebenen Untergrund wählen, der frei von Wurzeln und Steinen ist.

Quellen und weitere Informationen

  • https://de.wikihow.com/Ein-Zelt-aufbauen
  • https://www.zelt.org/tipps-tricks-zelt-aufbau/
  • https://www.campingliebe.de/die-besten-tipps-um-ein-campingzelt-aufzubauen/
  • Bilder: Pixabay.com

Aktuelle Beiträge

Das könnte dich auch interessieren:
Menü