Skip to main content

Die bes­ten Wan­der­uh­ren – Unsere Top 5

Sie sind auf der Suche nach einer guten Wan­der­uhr für Bush­craft-Tou­ren, Cam­ping, Wan­dern und andere Out­door­ak­ti­vi­tä­ten? Eine geeig­nete Wan­der­uh­ren gehört zur abso­lu­ten Grund­aus­stat­tung eines jeden Natur­freun­des. Die Aus­wahl an Uhren für den Out­door­ein­satz ist rela­tiv groß und die Her­stel­ler wer­ben mit unter­schied­li­chen Funk­tio­nen und Eigen­schaf­ten. Was eine Wan­der­uhr wirk­lich kön­nen muss, wor­auf es beim Kauf ankommt und wel­che Trek­king­uhr am bes­ten für Ihre Bedürf­nisse geeig­net ist erfah­ren Sie in die­sem Arti­kel. Außer­dem haben wir Ihnen die Top 5 der bes­ten Wan­der­uh­ren in die­sem Bei­trag zusam­men­ge­stellt.

Die besten Wanderuhren

Warum ist es sinn­voll eine Wan­der­uhr zu kau­fen?

Für den Kauf einer Wan­der­uhr gibt es viele unter­schied­li­che Gründe. Eine Uhr ver­rät Ihnen mit einem kur­zen Blick auf das Hand­ge­lenk, wie spät es ist, wie lange Sie noch lau­fen müs­sen, um an Ihr Ziel zu gelan­gen und/oder wie viel Zeit Ihnen zum Son­nen­un­ter­gang bleibt.

Dar­über hin­aus ver­fü­gen ent­spre­chende Uhren über unter­schied­li­che Funk­tio­nen, die zu Ihrer Sicher­heit bei­tra­gen und Ihnen die Pla­nung Ihres Trips ver­ein­fa­chen.

So sind viele Wan­der­uh­ren bei­spiels­weise mit einem Kom­pass und/oder einem Höhen­mes­ser aus­ge­stat­tet. Eine Wan­der­ruhr kann also ver­hin­dern, dass Sie sich beim Wan­dern ver­lau­fen und navi­giert Sie zu Ihrem Ziel.

Kri­te­rien zum Kauf einer Wan­der­uhr

Um Ihnen trotz der vie­len unter­schied­li­chen Eigen­schaf­ten die Kauf­ent­schei­dung zu erleich­tern haben wir Ihnen im fol­gen­den Abschnitt alle Kauf­kri­te­rien zusam­men­ge­fasst, die Sie berück­sich­ti­gen soll­ten, bevor Sie sich für eine Wan­der­uhr ent­schei­den.

Gehäu­se­größe

Wenn Sie auf der Suche nach einer Uhr zum Wan­dern sind, soll­ten Sie sich zunächst das Gehäuse der infrage kom­men­den Modelle anschauen. Die­ses sollte nach Mög­lich­keit eine Größe haben, die für Sie ange­nehm ist.

Eine zu große Uhr kann schnell stö­rend wir­ken. Um dies zu ver­hin­dern emp­feh­len wir Ihnen, die Wan­der­uhr Ihrer Wahl vor der Anschaf­fung probe zu tra­gen. Uhren mit einem etwas grö­ße­ren Gehäuse ver­fü­gen in der Regel über mehr Funk­tio­nen, als ver­gleich­bare Uhren mit einem klei­ne­ren Gehäuse.

Wenn Sie also Wert auf eine Wan­der­uhr mit vie­len Fea­tures legen müs­sen Sie damit rech­nen, dass die Uhr etwas grö­ßer aus­fällt.

Nahaufnahme einer Wanderuhr

Uhren­arm­band

Die Wahl des Uhren­arm­bands ist im Wesent­li­chen Ihren indi­vi­du­el­len Vor­lie­ben über­las­sen. Prak­ti­scher­weise kön­nen Sie das Uhren­arm­band einer Wan­der­uhr auch jeder­zeit tau­schen, wenn Ihnen dies nicht mehr gefal­len- oder defekt sein sollte.

Ach­ten Sie dar­auf, eine Trek­king­uhr zu wäh­len, die mit einem Uhren­arm­band aus einem mög­lichst ange­neh­men und robus­ten Mate­rial besteht.

Was­ser­dich­tig­keit

Eine Uhr für den Out­door­ein­satz sollte unbe­dingt was­ser­dicht sein. Als Mini­mum emp­feh­len wir Ihnen eine Uhr zu wäh­len, die bis zu einer Tiefe von 30 Metern Was­ser­dicht ist.

Wenn Sie vor­ha­ben, Ihre Uhr beim Kanu­fah­ren, schwim­men oder ande­ren Was­ser­ak­ti­vi­tä­ten zu tra­gen soll­ten Sie hin­ge­gen eine Uhr neh­men, die bis zu einer Was­ser­tiefe von 100 Metern dicht bleibt.

Kalen­der

Auch wenn ein Kalen­der wäh­rend eines Cam­ping­trips nicht unbe­dingt not­wen­dig erschei­nen mag, han­delt es sich den­noch um eine prak­ti­sche Funk­tion. Beson­ders auf län­ge­ren Wan­de­run­gen kann es sinn­voll sein, einen zeit­li­chen Über­blick zu behal­ten.

Ein Kalen­der hilft Ihnen, Ihren Zeit­plan und Ihre Geschwin­dig­keit ein­zu­hal­ten.

Je nach Modell und Her­stel­ler ver­fü­gen Out­doo­r­uh­ren über unter­schied­li­che Anzei­ge­for­mate. Am gän­gigs­ten sind digi­tale Kalen­der. Diese las­sen sich leicht able­sen und sind somit per­fekt für die Wild­nis geeig­net.

Bat­te­rie­lauf­zeit

Damit Sie sich in jeder Lage auf Ihre Wan­der­uhr ver­las­sen kön­nen, muss diese auch über eine ent­spre­chende Bat­te­rie­lauf­zeit ver­fü­gen. Eine Uhr, die schon nach weni­gen Tagen oder gar Stun­den den Geist auf­gibt, ist als Wan­der­uhr denk­bar unge­eig­net.

Die Lauf­zeit der Bat­te­rie hängt sowohl von der Anzahl der Funk­tio­nen als auch von der Benut­zung ab.

So wird die Bat­te­rie aller Wahr­schein­lich­keit nach schnel­ler leer sein, wenn Sie die Uhr zum Navi­gie­ren oder als Fit­ness­tra­cker nut­zen als wenn Sie nur ab und zu mal die Zeit che­cken.

Einige Trek­king­uh­ren sind Solar­be­trie­ben und somit nahezu immer ein­satz­be­reit, sofern Sie sich nicht wäh­rend der Win­ter­zeit im Nor­den Skan­di­na­vi­ens auf­hal­ten.

Beson­ders prak­tisch sind Wan­der­uh­ren mit einem USB-Ein­gang. Diese las­sen sich unter­wegs mit einer Power­bank oder einem Solar­la­de­ge­rät mit Strom ver­sor­gen und sind somit auch dann ein­satz­be­reit, wenn die nächste Steck­dose etwas wei­ter ent­fernt ist.

Beden­ken Sie, dass die Bat­te­rie­lauf­zeit stark von den Außen­tem­pe­ra­tu­ren abhängt. Wenn Sie sich regel­mä­ßig bei Minus­gra­den im freien auf­hal­ten wird die Bat­te­rie schnel­ler nach­las­sen, als bei nor­ma­len Tem­pe­ra­tu­ren.

Benut­zer­ober­flä­che

Was brin­gen Ihnen die Funk­tio­nen einer Wan­der­uhr, wenn Sie nicht dazu in der Lage sind, die not­wen­di­gen Infor­ma­tio­nen aus­zu­le­sen. Eine gute Wan­der­uhr sollte sich so ein­fach wie mög­lich bedie­nen las­sen.

Wenn Sie erst fünf ver­schie­dene Knöpfe in der rich­ti­gen Rei­hen­folge drü­cken müs­sen, um die Tem­pe­ra­tur abzu­le­sen raten wir Ihnen sich nach einem ande­ren Modell umzu­se­hen.

Knöpfe

Ach­ten Sie dar­auf, dass Sie mit der Anord­nung der Knöpfe klar kom­men und diese gut errei­chen kön­nen.

Damit Sie auch im Win­ter von Ihrer Out­doo­r­uhr pro­fi­tie­ren soll­ten Sie dar­auf ach­ten, dass sich diese auch mit Hand­schu­hen bedie­nen lässt. Am bes­ten eig­nen sich hierzu selbst­ver­ständ­lich grö­ßere Knöpfe.

Bild­schirm­größe- und Auf­lö­sung

Der Bild­schirm einer Out­doo­r­uhr sollte hoch­auf­lö­send sein und sich bei Son­nen­ein­strah­lung able­sen las­sen.

Um den Über­blick über die ver­schie­de­nen Funk­tio­nen zu behal­ten und alle rele­van­ten Daten auf Anhieb zu erfas­sen soll­ten Sie sich für eine Uhr mit einem gro­ßen Dis­play ent­schei­den.

Damit Krat­zer von Anfang aus­ge­schlos­sen wer­den kön­nen, ist ein Dis­play aus Mine­ral­glas am geeig­nets­ten. Uhren mit einem sol­chen Dis­play sind zwar teu­rer, hal­ten dafür aber auch deut­lich län­ger.

Ther­mo­me­ter

Trek­king­uh­ren mit inte­grier­tem Ther­mo­me­ter ver­ra­ten Ihnen in jeder Situa­tion, wie kalt oder warm es wirk­lich ist.

Für eine akku­rate Tem­pe­ra­tur­an­gabe soll­ten Sie Ihre Uhr für einige Minu­ten vom Hand­ge­lenk neh­men, damit Ihre Kör­per­wärme nicht die Tem­pe­ra­tur­mes­sung beein­flusst.

Höhen­mes­ser

Wenn Sie wis­sen wol­len, ob und wenn ja wie weit Sie sich über dem Mee­res­spie­gel befin­den, benö­ti­gen Sie eine Out­doo­r­uhr mit Höhen­mes­ser.

Je nach Modell wird die Höhe ent­we­der über den Luft­druck oder via GPS ermit­telt.

Ach­tung: Eine Uhr, die die Höhe anzeigt, indem Sie den Luft­druck misst muss vor jeder Wan­de­rung kali­briert wer­den, da nicht nur die Höhe son­dern auch das Wet­ter Ein­fluss auf den Luft­druck neh­men und das Ergeb­nis somit ver­fälscht wer­den könnte.

Damit die Anga­ben immer aktu­ell sind, soll­ten Sie sich eine Uhr suchen, die die aktu­elle Höhe in regel­mä­ßi­gen Abstän­den ermit­telt. Bei eini­gen Uhren ist dies nur ein­mal stünd­lich der Fall, wäh­rend andere Uhren die Höhe im Minu­ten­ab­stand ermit­teln.

Soll­ten Sie nicht nur im Mit­tel­ge­birge unter­wegs sein, son­dern auch Tou­ren ins Hoch­ge­birge pla­nen, müs­sen Sie sicher­stel­len, dass der Höhen­mes­ser nicht nur bis zu einer gewis­sen Höhe funk­tio­niert.

Baro­me­ter

Eine Out­doo­r­uhr mit Baro­me­ter ver­rät Ihnen nicht nur den aktu­el­len Luft­druck, son­dern gibt Ihnen auch Aus­kunft dar­über, wie sich der Luft­druck in der letz­ten Zeit ver­än­dert hat.

So kön­nen Sie erah­nen, wie sich das Wet­ter ver­än­dern wird. Ein stei­gen­der Luft­druck deu­tet auf gutes Wet­ter hin, wäh­rend ein sin­ken­der Luft­druck auf eine Schlecht­wet­ter­front hin­deu­tet.

Auf diese Art und Weise kön­nen Sie bei­spiels­weise ent­schei­den, ob es Sinn macht wei­ter zu wan­dern oder ob es bes­ser ist ein Lager auf­zu­schla­gen.

Einige Out­doo­r­uh­ren ver­fü­gen zudem über einen Sturm­war­ner, der Sie auf einen anste­hen­den Sturm hin­weist, ohne dass Sie die ganze Zeit Ihre Uhr im Auge behal­ten müs­sen.

Kom­pass

Ein Groß­teil der Out­doo­r­uh­ren ist mit einem digi­ta­len Kom­pass aus­ge­rüs­tet. So kön­nen Sie in jeder Situa­tion navi­gie­ren ohne Ihre Uhr ent­spre­chend aus­rich­ten zu müs­sen.

Wenn Sie einen beson­ders akku­ra­ten Kom­pass benö­ti­gen, muss die Auf­lö­sung des Dis­plays sehr hoch sein.

Beden­ken Sie, dass sich die Uhr auto­ma­tisch nach dem magne­ti­schen Nord­pol aus­rich­ten wird. Für eine prä­zise Navi­ga­tion müs­sen Sie Ihre Trek­king­uhr erst jus­tie­ren.

Smart­phone Kon­nek­ti­vi­tät

Auch wenn Sie Ihr Handy wäh­rend Ihrer Out­door­ak­ti­vi­tä­ten lie­ber in der Tasche las­sen und die Natur genie­ßen soll­ten, emp­fiehlt es sich, eine Wan­der­uhr zu kau­fen, die sich mit Ihrem Smart­phone kop­peln lässt. Dies macht Ihnen die Bedie­nung ein­fa­cher und erwei­tert außer­dem den Funk­ti­ons­um­fang Ihrer Uhr.

Wan­der­uh­ren: Unsere Top 5

Wanderuhr für Bushcraft Wandern Camping Outdoor

Gar­min Fenix 3 – HR GPS-Mul­tis­portuhr

  • Gewicht: 82 Gramm
  • Strom­ver­sor­gung: Akku
  • Akku­lauf­zeit: Bis zu zwei Wochen im Smart­watch Modus, im GPS Modus bis 20 Stun­den
  • Was­ser­dicht: Ja – Bis 10 ATM
  • Wich­tige Funk­tio­nen: Ther­mo­me­ter, GPS Funk­tion, 3 Ach­sen Kom­pass, Mul­tis­port Funk­tion, Baro­me­tri­scher Höhen­mes­ser, Akti­vi­täts­tracking, Blue­tooth, Smart­watch Funk­tio­nen (Tele­fon, Email, SMS etc.), ANT+

Beschrei­bung

Eine der bes­ten Wan­der­uh­ren ist die Fenix 3 der Firma Gar­min. Das Modell ver­fügt nicht nur über ein attrak­ti­ves Design, ein hoch­aus­lö­sen­des Farb­dis­play und eine GPS-Funk­tion, son­dern war­tet zudem mit einem Akti­vi­täts­tra­cker, einer ANT+ Schnitt­stelle sowie Blue­tooth auf. Unab­hän­gig davon, ob Sie eine Uhr fürs Wan­dern, Schwim­men, Fahr­rad­fah­ren oder andere Out­door­ak­ti­vi­tä­ten suchen, mit der Gar­min Fenix 3 haben Sie eine Wan­der­uhr an Ihrer Seite, die so ziem­lich allen Ansprü­chen gerecht wer­den dürfte. Beim Hiken sind Sie dank der Fenix 3 immer über den aktu­el­len Luft­druck, Ihre Höhe, die zurück­ge­legte Distanz sowie die Tem­pe­ra­tur im Bilde.

Die Navi­ga­ti­ons­funk­tion ermög­licht es Ihnen Stre­cken zu erstel­len und Posi­tio­nen zu mar­kie­ren und sorgt so dafür, dass Sie sich nie wie­der ver­lau­fen. Außer­dem ist die Uhr mit einer mit einem auto­ma­ti­schen Unwet­ter­war­ner aus­ge­stat­tet, so dass Sie sich bei einem her­an­na­hen­den Gewit­ter recht­zei­tig in Sicher­heit brin­gen kön­nen. Wenn Sie sich eine Fenix 3 kau­fen wol­len haben Sie die Wahl zwi­schen zwei ver­schie­de­nen Aus­füh­run­gen. Eine mit beson­ders robus­tem Saphir­glas und eine mit Mine­ral­glas.

Fazit: Die Fenix 3 steckt vol­ler nütz­li­cher Funk­tio­nen und ist für nahezu alle Out­door­ak­ti­vi­tä­ten geeig­net. Für Out­doo­r­en­thu­si­as­ten, die nach einer Wan­der­uhr suchen, die sich auch im All­tag und/oder beim Trai­ning nut­zen lässt, ist die Fenix 3 unse­rer Mei­nung nach bes­tens geeig­net. Mitt­ler­weile gibt es auch schon die Nach­fol­ge­mo­delle in der Fenix Reihe.

Gar­min Instinct Tac­ti­cal 

  • Gewicht: 52 Gramm
  • Strom­ver­sor­gung: Akku
  • Akku­lauf­zeit: 16 h im GPS Modus, 40 h im Ultra­T­rac Modus, 14 Tage im Smart­watch Modus
  • Was­ser­dicht: Ja – Bis 10 ATM
  • Wich­tige Funk­tio­nen:

Beschrei­bung

Sie sind auf der Suche nach einer Wan­der­uhr, die auch unter här­tes­ten Bedin­gun­gen hält, was sie ver­spricht? Dann soll­ten Sie sich die Gar­min Instinct in der Tac­ti­cal Aus­füh­rung nicht ent­ge­hen las­sen. Die Uhr wurde nach US-Mili­tärstan­dards ent­wi­ckelt und ist aus faser­ver­stärk­tem Poly­mer gefer­tigt, was die Uhr äußerst wider­stands­fä­hig macht. So ist die Uhr bis zu einer Tauch­tiefe von 100 Metern Was­ser­dicht, stoß­fest und unemp­find­lich gegen­über höhe­ren Tem­pe­ra­tu­ren.

Das hoch­auf­lö­sende Dis­play ver­fügt über einen hohen Kon­trast und lässt sich somit auch bei Son­nen­licht pro­blem­los able­sen. Dank der hohen Akku­lauf­leis­tung von bis zu 14 Tagen im Smart­watch Modus und von bis zu 40 Stun­den im Ener­gie­spar­mo­dus lässt die Uhr Sie auch bei mehr­tä­gi­gen Wan­de­run­gen nicht im Stich. Zu den Son­der­funk­tio­nen gehö­ren neben einem Nacht­sicht­mo­dus, einer Jump­mas­ter-Funk­tion für Fall­schirm­sprünge und einem Tarn­mo­dus auch eine Navi­ga­ti­ons­funk­tion. Letz­tere greift auf drei Satel­li­ten­sys­teme zurück, so dass eine beson­ders prä­zise Navi­ga­tion in der Wild­nis zum Kin­der­spiel wird. Damit Sie bei Ihren Out­door­ak­ti­vi­tä­ten immer den Über­blick behal­ten, ist die Gar­min Instinct Tac­ti­cal Out­door-Smart­watch dar­über hin­aus mit einem Kom­pass, einem Höhen­mes­ser und einem Baro­me­ter aus­ge­stat­tet. Hob­by­sport­ler pro­fi­tie­ren zudem von der Herz­fre­quenz­mes­sung sowie ver­schie­de­nen Sport­pro­fi­len, die Ihnen beim Lau­fen, Fahr­rad­fah­ren, Schwim­men und vie­len wei­te­ren Sport­ar­ten von nut­zen sein kön­nen.

Fazit: Sie müs­sen kein Mit­glied einer Spe­zi­al­ein­heit sein, um an dem beson­de­ren Design und den vie­len Funk­tio­nen der Gar­min Instinct Tac­ti­cal Out­door-Smart­watch gefal­len zu fin­den. Unse­rer Mei­nung gehört die­ses Modell mit zu den bes­ten Wan­der­uh­ren, die der­zeit erhält­lich sind.

CASIO PRO TREK SMART WSD-F21HR-RDBGE

  • Gewicht: 81 Gramm
  • Strom­ver­sor­gung: Akku
  • Akku­lauf­zeit: Nor­ma­ler Gebrauch (Farb­dis­play), ca. 1,5 Tage, Mul­ti­funk­ti­ons-Zeit­mes­ser Modus (nur Zeit­mes­sung und Sen­so­ren), unge­fähr ein Monat
  • Was­ser­dicht: Ja – Bis 5 Bar
  • Wich­tige Funk­tio­nen:

Beschrei­bung

Die vie­len nütz­li­chen Funk­tio­nen mit der die CASIO PRO TREK SMART WSD-F21HR-RDBGE aus­ge­stat­tet ist, machen sie zu einer der bes­ten Wan­der­uh­ren auf dem Markt. Die wider­stands­fä­hige Uhr wird sogar den extre­men Anfor­de­run­gen gerecht, wel­che an Mili­tär­aus­rüs­tung gestellt wer­den. Für eine mög­lichst leichte Bedien­bar­keit ver­fügt die Pro Tek über einen groß­zü­gig dimen­sio­nier­ten 1,33 Zoll LCD-Farb­bild­schirm, der sich unter nahezu allen Bedin­gun­gen gut able­sen lässt. Um die Akku­lauf­leis­tung von bis zu einem Monat zu ver­län­gern kann man bei Bedarf in einen mono­chro­men-Modus umschal­ten. Das Kar­ten­ma­te­rial kann man her­un­ter­la­den und somit auch ohne aktive Inter­net­ver­bin­dung nut­zen. Die inte­grierte GPS-Funk­tion erleich­tert die Navi­ga­tion beim Trek­king und zeich­net Ihre zurück­ge­legte Stre­cke auf, wenn Sie das wün­schen.

Sport­ler pro­fi­tie­ren zudem von dem Herz­fre­quenz­mes­ser am Gehäu­se­bo­den der Uhr, wel­cher Ihnen dabei hel­fen kann Ihre Aus­dauer zu ver­bes­sern und Ihr Trai­ning effi­zi­en­ter zu gestal­ten. Wie die meis­ten Wan­der­uh­ren kommt auch die Casio Pro Trek Smart WSD-F21HR-RDBGE mit einem Druck­sen­sor, einem Kom­pass-sen­sor, einem Gyro­me­ter sowie einem Beschleu­ni­gungs­mes­ser.

Fazit: Wenn Sie eine Wan­der­uhr brau­chen, die robust, zuver­läs­sig und leicht zu bedie­nen ist, soll­ten Sie die Pro Trek in Ihre engere Aus­wahl auf­neh­men.

Casio WSD-F21HR-RDBGE Pro-Trek Smart­watch 58mm 5ATM

449,10 €

Zuletzt aktua­li­siert am: 16. Januar 2021 22:08
Aktu­ell nicht ver­füg­bar*

SUUNTO 9 Mul­tis­port-GPS-Uhr

  • Gewicht: 72 Gramm
  • Strom­ver­sor­gung: Akku
  • Akku­lauf­zeit: 25 – 120 Stun­den im GPS-Modus, Bis zu 14 Tage im Zeit­mo­dus
  • Was­ser­dicht: Ja – Bis 100 Meter
  • Wich­tige Funk­tio­nen:

Beschrei­bung

Auf­grund Ihres außer­ge­wöhn­li­chen Designs wurde die Suunto 9 mit dem iF Design Award 2019 aus­ge­zeich­net. Doch die Wan­der­uhr besticht nicht nur durch ein schö­nes äuße­res, son­dern auch durch eine beson­ders lange Akku­lauf­zeit, eine GPS-Funk­tion sowie viele wei­tere Fea­tures, die die Uhr für den Ein­satz bei Out­door­ak­ti­vi­tä­ten und beim Sport prä­de­sti­nie­ren. Die Suunto 9 ist hoch­wer­tig ver­ar­bei­tet und trotzt auch wid­rigs­ten Bedin­gun­gen.

Die unter­schied­li­chen Bat­te­rie­modi sor­gen dafür, dass Sie auch wäh­rend län­ge­rer Tou­ren dazu in der Lage sind, die Uhr zu benut­zen. Eine Mes­sung der Herz­fre­quenz ist mit der Suunto 9 ebenso mög­lich, wie eine Bestim­mung der Him­mels­rich­tung, eine Höhen­ab­frage oder eine Geschwin­dig­keits­mes­sung. Außer­dem ver­fügt die Wan­der­uhr über 80 ver­schie­dene Sport­modi, die Ihnen dabei hel­fen sol­len, Ihre Trai­nings­ein­hei­ten mit­ein­an­der zu ver­glei­chen und Ihre Effi­zi­enz zu stei­gern. Eine Ver­bin­dung mit den gän­gigs­ten Smart­pho­nes ist via Blue­tooth mög­lich. Um Ihnen die Bedie­nung zu erleich­tern, kön­nen Sie die Anzeige nach Ihren Wün­schen indi­vi­dua­li­sie­ren.

Fazit: Mit der Suunto 9 hat der gleich­na­mige fin­ni­sche Her­stel­ler eine Uhr auf den Markt gebracht, die robust, funk­tio­nal und gut­aus­se­hend zugleich ist.

TISSOT T-TOUCH EXPERT SOLAR II

  • Gewicht: 78 Gramm
  • Strom­ver­sor­gung: Akku
  • Akku­lauf­zeit: 25 – 120 Stun­den im GPS-Modus, Bis zu 14 Tage im Zeit­mo­dus
  • Was­ser­dicht: Ja – Bis 100 Meter
  • Wich­tige Funk­tio­nen:

Beschrei­bung

Auch wenn die Tissot T-Touch Expert Solar II im Gegen­satz zu den ande­ren Uhren auf unse­rer Bes­ten­liste keine GPS-Funk­tion hat, han­delt es sich doch um eine voll­wer­tige Out­doo­r­uhr, die sich fürs Wan­dern, Trek­king und andere Out­door­ak­ti­vi­tä­ten eig­net. Durch die Solar­funk­tion der Wan­der­uhr müs­sen Sie sich um leere Akkus keine Sor­gen machen und für eine gute Les­bar­keit wur­den die Zei­ger mit einer spe­zi­el­len Beschich­tung über­zo­gen, die diese im Dun­keln grün leuch­ten las­sen. Damit die Uhr im Gelände kei­nen Scha­den nimmt wurde das Gehäuse was­ser­dicht gemacht und ein kratz­fes­tes Saphir­glas ver­baut. Neben einem ewi­gen Kalen­der ist die Tissot T-Touch Expert Solar II mit einer Baro­me­ter­funk­tion, einem Kom­pass, einem Höhen­dif­fe­renz­mes­ser sowie einer Alarm­funk­tion aus­ge­stat­tet. Zu den wei­te­ren Fea­tures der Wan­der­uhr zäh­len unter ande­rem eine Regat­ta­funk­tion, ein Ther­mo­me­ter und eine Hin­ter­grund­be­leuch­tung.

Fazit: Die Tissot T-Touch Expert Solar II ist beson­ders für Out­doo­r­en­thu­si­as­ten geeig­net, die sich beim Wan­dern keine Gedan­ken um die Strom­ver­sor­gung Ihrer Uhr machen möch­ten.

 

Gefällt Ihnen unser Bei­trag? Tei­len Sie ihn doch mit Ihren Freun­den:

Ähnliche Beiträge