Schlafen im Zelt – Tipps und Tricks

  1. Startseite
  2. Magazin
  3. Schlafen im Zelt – Tipps und Tricks
Das Schlafen im Zelt ist für viele ungewohnt. Wenn Sie einen Campingtrip geplant haben und wissen wollen, wie Sie im Zelt gemütlich schlafen können, dann sind Sie bei uns genau richtig. Wir haben uns mit dem Thema Schlafen im Zelt beschäftigt und werden Ihnen im folgenden Artikel einige Tipps und Tricks geben, die Ihnen dabei helfen werden, Ihre Tour zu genießen.

Tipps zum schlafen im Zelt

Das schlafen im Zelt unterscheidet sich deutlich von einer Nacht in den eigenen vier Wänden. Damit Sie im Zelt genauso gut schlafen wie im heimischen Bett gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Diese Tipps sollen Ihnen beim Schlafen im Zelt helfen.

Standplatz und Ordnung

Wenn Sie am Lagerplatz ankommen sollten Sie Ihr Zelt nach Möglichkeit auf einem ebenen Untergrund aufstellen. Achten Sie darauf, dass die Fläche, auf der Sie die Nacht verbringen werden, frei von spitzen Steinen, Stöcken oder anderen Dingen ist, die Sie beim Schlafen stören könnten. Ist das Zelt erst einmal aufgebaut empfiehlt es sich für Ordnung zu sorgen. Legen Sie sich die Dinge zurecht, die Sie während der Nacht gebrauchen könnten und entfernen Sie potenzielle Stolperfallen. Halten Sie eine Outdoor Taschenlampe griffbereit. Dies hilft ihnen bei Dunkelheit die Orientierung zu behalten. Damit kein Kondenswasser ins Zelt gelangt sollten Sie sicherstellen, dass weder Ihre Isomatte noch andere Gegenstände das Innere der Zeltplane berühren.

Die richtige Kleidung zum Schlafen im Zelt

Bevor Sie zu Bett gehen sollten Sie sich trockene und warme Kleidung anziehen. Da es nicht unbedingt üblich ist, einen Schlafanzug zum Campen mitzunehmen, empfehlen wir Ihnen hierzu Funktionsunterwäsche zu verwenden. So haben Sie etwas zum Anziehen, falls Sie abends durchnässt an Ihrem Lagerplatz ankommen sollten. Bedenken Sie, dass die Nächte auch während der Sommerzeit äußerst frisch werden können. Insbesondere wenn Sie in Skandinavien oder anderen nördlich gelegenen Ländern campen kann es beim Schlafen im Zelt schnell kalt werden.

Abendroutine

Wenn Sie zuhause eine bestimmte Routine einhalten, bevor Sie sich ins Bett legen sollten Sie versuchen, diese auch während Ihrer Campingtour beizubehalten. Gehen Sie niemals mit knurrendem Magen ins Bett. Nach einem langen Tag auf dem Trail benötigt Ihr Körper unbedingt etwas Warmes zu essen. Satt und zufrieden fällt das Schlafen im Zelt deutlich leichter.

Gehen Sie auf die Toilette

Nachts in den Wald zu stolpern, um sich zu erleichtern ist nicht jedermanns Sache. Gehen Sie daher auf die Toilette bevor Sie es sich im Schlafsack bequem machen. Falls Sie dennoch ein dringendes Bedürfnis verspüren kann es hilfreich sein, eine Flasche zu verwenden. So müssen Sie sich nicht aus dem Zelt bewegen und können hinterher gleich wieder weiterschlafen.

Sorgen Sie für Wärme

Damit Sie beim Schlafen im Zelt nicht frieren empfehlen wir Ihnen sich einen guten Schlafsack sowie eine isolierende Isomatte zuzulegen. Besonders beim Zelten im Winter ist es wichtig, dass Sie über die geeignete Ausrüstung verfügen. Für zusätzliche Wärme kann ein Kakao oder ein anderes Heißgetränk vor dem Zubettgehen sorgen. Bei extrem tiefen Temperaturen ist es hilfreich trockene Kleidungsstücke mit in den Schlafsack zu nehmen, um auf diese Art und Weise Leerraum zu vermeiden. Bei besonders tiefen Temperaturen empfiehlt sich die Anschaffung einer Zeltheizung.

Ohrstöpsel

Falls Sie es nicht gewohnt sind, die Nacht im freien zu verbringen, können Ohrstöpsel Ihnen helfen. Rehe, Füchse, Vögel und andere Wildtiere, die während der Nacht aktiv sind, machen ungewohnte Geräusche, die einen leicht vom Schlafen abhalten können. Damit Sie dennoch zu Ihrer wohlverdienten Nachtruhe kommen, können Sie Ohrstöpsel verwenden. So kriegen Sie von der nächtlichen Geräuschkulisse nichts mit und werden beim Schlafen im Zelt nicht gestört.

Wählen Sie eine weiche Campingmatratze

Beim Schlafen im Zelt spielt die richtige Campingmatratze eine große Rolle. Auf einer dünnen Isomatte schläft es sich längst nicht so gut, wie auf einer modernen, luftgefühlten Matratze. Besonders wenn Sie bereits über Rückenschmerzen oder anderen gesundheitlichen Problemen leiden sollten Sie sich eine hochwertige und komfortable Isomatte anschaffen.

Verwenden Sie ein Outdoorkissen

Um für zusätzlichen Komfort beim Schlafen im Zelt zu sorgen nehmen viele Outdoorenthusiasten ein Kissen mit. Hierzu können Sie entweder auf ein spezielles Outdoorkissen zurückgreifen oder sich ein Kissen selbst basteln. Hierzu können Sie beispielsweise einen Kopfkissenbezug nehmen und Ihre Jacke hineinstecken.

Quellen und weitere Informationen

  • Bilder: Pixabay.com

Aktuelle Beiträge

Das könnte dich auch interessieren:
Menü