EDC-Kit – Was ist das eigentlich?

  1. Startseite
  2. Magazin
  3. EDC-Kit – Was ist das eigentlich?
Der Begriff „Everyday Carry“ oder kurz „EDC“ stammt aus den Vereinigten Staaten und bezeichnet im Wesentlichen alle Ausrüstungsgegenstände, die man im Alltag benötigt oder benötigen könnte. Während sich in den USA bereits eine rasant wachsende Community rund um das Thema EDC gebildet hat, ist der Begriff in Deutschland noch relativ unbekannt. Im folgenden Artikel erklären wir Ihnen, was everyday carry bedeutet und was Sie beachten müssen, wenn Sie sich ein EDC-Kit zusammenstellen wollen.

Was bedeutet everyday carry eigentlich?

Was ist ein EDC-Kit? Auch wenn es damals noch keine Bezeichnung für die Thematik gab, spielte das Thema everyday carry bereits vor hunderten Jahren eine Rolle. So machten sich bereits die Menschen im antiken Rom Gedanken über alltäglich benötigte Ausrüstungsgegenstände.

Vereinfacht ausgedrückt umfasst das Thema “EDC” Equipment und Werkzeuge, die man in Situationen des Alltags gut gebrauchen kann oder im Falle eines unerwarteten Szenarios gebrauchen könnte. Die Philosophie hinter EDC ist es auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein.

Outdoorenthusiasten die sich mit EDC auseinandersetzen stellen sich in der Regel eigene EDC-Kits zusammen. Hierzu verwenden die meisten eine kleine Tasche, die am Gürtel befestigt werden kann oder sich im Rucksack/Auto transportieren lässt, ohne dabei viel Platz wegzunehmen. Welche Ausrüstungsgegenstände in ein EDC-Kit gehören hängt von den individuellen Vorlieben sowie den Bedürfnissen des einzelnen ab. Es gibt allerdings eine Reihe von Ausrüstungsgegenständen, die sich nahezu jedem EDC-Kit wiederfinden.

Warum es sinnvoll ist ein EDC-Kit zu haben

Ein EDC-Kit mitzuführen hat unterschiedliche Vorteile. Die wichtigsten stellen wir Ihnen im folgenden Artikel vor.

  • Vorbereitung: Mit einem EDC-Kit sind Sie nicht nur auf die Aufgaben des Alltags sondern auch auf unerwartete Situationen vorbereitet.
  • Autarkie: Ein gut ausgestattetes EDC-Kit kann Ihnen in allen Lebenslagen helfen. Außerdem reduziert sich die Wahrscheinlichkeit in Situationen zu geraten, in denen Sie auf dritte angewiesen sind.
  • Ein EDC-Kit erhöht die Effizienz: Wenn Sie ein EDC-Kit mit sich führen, sind Sie automatisch besser organisiert. Schließlich haben alles was Sie benötigen oder benötigen könnten immer griffbereit. Egal ob Sie eine Schraube festziehen-, etwas notieren- oder ein Feuer machen müssen, ein EDC-Kit wird Ihre Produktivität erhöhen und Ihnen helfen kostbare Zeit zu sparen.
  • Helfen Sie anderen: Nicht nur Sie selbst können von den Vorteilen eines Everyday carry Sets profitieren. Mit einem EDC-Kit haben Sie alles dabei, was Sie brauchen um den Menschen um Sie herum zu helfen. Unabhängig davon, ob Sie einem Mitbürger mit Ihrer Taschenlampe Licht spenden, damit dieser im unbeleuchteten Parkhaus seine Schlüssel finden kann oder ob Sie einem Raucher Feuer leihen. Ein EDC-Kit ist gut geeignet, um das eigene Karma Konto zu füllen und anderen ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern.
  • Ein EDC-Kit sorgt für ein sicheres Gefühl: Es ist egal, ob Sie auf dem Land oder in einer Großstadt wohnen, der Alltag hält kleine und große Gefahren bereit. Auch wenn sich unangenehme Ereignisse mit einem EDC-Kit in der Tasche nicht ausschließen oder verhindern lassen ist es doch ein sicheres Gefühl so gut es geht vorbereitet zu sein.
Messer und Kompass als Bestandteile eines EDC-Kits
Messer und Kompass als Bestandteile eines EDC-Kits

Das müssen Sie bedenken, wenn Sie Ihr EDC-Kit zusammenstellen

Vor der Anschaffung eines eigenen EDC-Kits müssen Sie sich überlegen, in welchen Alltagssituationen Sie ein bestimmtes Werkzeug benötigen könnten.

Je nach Einschätzung sollte Ihr EDC-Kit Ausrüstung enthalten, die Ihnen zum einen hilft, Ihre üblichen Aufgaben zu erledigen und die sich zum anderen in außergewöhnlichen Gefahrensituationen einsetzen lässt.

Folgende Faktoren spielen bei der Zusammenstellung eines EDC-Kits eine Rolle:

  • Wohnort: Berücksichtigen Sie die in Ihrer Gegend herrschenden Umweltbedingungen. Wenn Sie in einer Region leben, in der es häufiger zu schweren Regenschauern kommt, kann es beispielsweise sinnvoll sein, einen Bushcraft-Poncho  in das EDC-Kit zu integrieren.
  • Arbeit/Tätigkeiten/Hobbys: Sind Sie während Ihrer Arbeit oder bei der Ausübung Ihres Hobbys regelmäßig auf spezielle Werkzeuge wie beispielsweise einen Cutter oder einen Schraubenzieher angewiesen? Wenn ja sollten Sie darauf achten, dass Ihr EDC-Kit ein solches Werkzeug beinhaltet.
  • Qualität: Beim Kauf Ihrer Ausrüstung sollten Sie auf Qualität achten und im Zweifelsfall lieber etwas mehr Geld ausgeben. So können Sie sich sicher sein, dass Ihr EDC-Kit ausschließlich hochwertiges Equipment enthält, auf dass Sie sich im Falle eines Falles verlassen können. Auch langfristig gesehen ist es sinnvoller auf hochwertige Ausrüstung zu setzen. Diese ist im Regelfall robuster und muss nicht ständig ersetzt werden.

Was gehört in ein EDC-Kit?

Telefon

Smartphones sind im Wesentlichen nichts anderes als kleine Laptops. Egal ob Sie ein Foto machen, Musik abspielen oder ein Taxi rufen wollen. Ihr Telefon ist vielseitig einsetzbar und darf in keinem EDC-Kit fehlen. Um Ihr EDC-Kit noch vielseitiger zu machen, können Sie sich spezielle Apps herunterladen

Messer

Für einige mag es verwunderlich erscheinen, dass die meisten EDC-Sets ein Messer enthalten. Dabei ist ein Messer ein praktisches Werkzeug. Zum Schneiden und aufschlitzen eignet sich ein Messer schließlich deutlich besser als Ihr Schlüssel, Ihre Zähne oder Ihre Hände. Im Notfall lässt sich ein Messer natürlich auch zur Notwehr einsetzen. Wenn Sie ein Messer in Ihr EDC-Kit integrieren wollen, sollten Sie sichergehen, dass dieses den gesetzlichen Vorgaben entspricht.

Kartenhalter

Ein Kartenhalter hilft Ihnen den Überblick über Ihre Checkkarten, den Ausweis sowie Ihre Bargeldbestände zu behalten. Beim Kauf eines Kartenhalters kommt es weniger auf dessen Optik als auf dessen Funktionalität an. Der Kartenhalter sollte Ihre Karten vor Verlust und Beschädigung schützen. Achten Sie darauf, dass alle Karten Platz finden und wählen Sie ein Modell aus hochwertigem Leder. Entsprechende Kartenhalter schmeicheln nicht nur der Hand, sondern sind auch langlebig.

Multitool

Ein Multitool sollte unserer Meinung nach zur Grundausstattung eines jeden EDC-Kits gehören. Bei kleineren Reparaturarbeiten benötigt man häufiger eine Zange, einen Schraubenzieher, eine Schere oder ein ähnliches Werkzeug. All diese Gegenstände haben Sie immer dabei, wenn Sie Ihr EDC-Kit um ein Multitool ergänzen. Vorteilhaft ist insbesondere die Gewichtsersparnis, die ein Multitool mit sich bringt.

Taschenlampe

Auch wenn die meisten Smartphones bereits über eine Taschenlampen-App verfügen, können diese nicht mit den Leistungen einer echten Outdoor Taschenlampe mithalten. Eine Taschenlampe hilft Ihnen, sich bei Dunkelheit zu orientieren, bietet Sicherheit und eignet sich, um verlorene Gegenstände ausfindig zu machen. Zudem verfügen viele Taschenlampen über einen Stroboskop-Modus, der sich in einer Selbstverteidigungssituation einsetzen lässt.

Stift

Obwohl die meisten Notizen heutzutage digital sein dürften, kann es sinnvoll sein, einen Stift dabeizuhaben. Gedanken, Aufgaben und andere Dinge lassen sich mit einem Stift auch dann notieren, wenn Ihr Handyakku bereits leer ist. Auch wenn Sie jemandem Ihre Nummer geben wollen oder sich verständigen wollen/müssen, kann ein Stift Ihnen helfen.

Papier

Wenn Sie einen Stift dabeihaben, benötigen Sie natürlich auch Papier. Ein Notizblock mit Soft Cover und geringen Abmessungen ist vollkommen ausreichend und kann im Notfall als Zunder zum Feuermachen herhalten.

Uhr

Auch wenn Ihr Handy Ihnen die Zeit und das aktuelle Datum verraten kann, sollten Sie zusätzlich eine Uhr tragen. So müssen Sie nicht immer erst Ihr Handy aus der Tasche kramen, wenn Sie wissen wollen wie spät es ist. Eine Wanderuhr ist wesentlich diskreter und funktioniert immer zuverlässig, während Ihrem Handy jederzeit der Strom ausgehen kann.

Feuerzeug

Auch als Nichtraucher sollten Sie ein Feuerzug zu einem festen Bestandteil Ihres EDC-Kits machen. Nicht ohne Grund war es in erster Linie das Feuer, dass den Menschen auf seinem Weg vom Höhlenbewohner nach vorne brachte. Ein Survival-Feuerzeug nimmt wenig Platz weg, ist leicht und kann in den unterschiedlichsten Situationen hilfreich sein.

Was ist der Unterschied zwischen einem Survival- und einem EDC-Kit?

Die Grenzen zwischen einem EDC-Kit und einem Survival-Kit sind fließend. Der wohl größte Unterschied liegt in der Tragbarkeit und im Packmaß. Während ein EDC-Kit darauf ausgelegt ist, möglichst kompakt und leicht transportierbar zu sein, sind Survival-Kits in der Regel etwas größer. Oberste Prämisse beim packen eines EDC-Sets ist es, dass alle Gegenstände sich in einer Gürteltasche verstauen lassen. Ein Survival-kit hingegen nimmt meist etwas mehr Platz weg und wird nicht am Körper, sondern im Rucksack transportiert.

Quellen und weitere Informationen

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Everyday_Carry
  • https://edc-test-online.de/meine-everyday-carry-checkliste-erfahrungen-und-tipps/
  • https://survivalmesserguide.de/every-day-carry-edc/
  • Bilder: Pixabay.com

Aktuelle Beiträge

Das könnte dich auch interessieren:
Menü