Tipps zum Zelten im Sommer

  1. Startseite
  2. Magazin
  3. Tipps zum Zelten im Sommer
Was gibt es Schöneres als im Sommer bei strahlendem Sonnenschein zelten zu fahren. Wenn Sie bereits bei Regen und schlechtem Wetter campen waren, werden Sie die Vorzüge des Zeltens im Sommer zu schätzen wissen. Wenn es draußen jedoch zu warm wird, ist man den Temperaturen im freien nahezu schutzlos ausgeliefert. Insbesondere im inneren des Zeltes wird es während des Sommers oftmals unangenehm warm. Damit Sie das Zelten im Sommer dennoch genießen können geben wir Ihnen im folgenden Artikel nützliche Tipps zum Zelten bei hohen Temperaturen.

Die Wahl des richtigen Lagerplatzes

Die Wahl des richtigen Lagerplatzes spielt beim Zelten im Sommer eine wesentliche Rolle.

Um zu verhindern, dass sich Ihr Zelt nicht in der Sonne aufheizt sollten Sie einen möglichst schattigen Platz wählen. Damit sich die Temperaturen auch tagsüber im Rahmen halten empfehlen wir Ihnen bei der Platzwahl den natürlichen Lauf der Sonne zu berücksichtigen.

Suchen Sie nach einer Stelle die während der Mittagssonne wenigstens teilweise im Schatten liegt.

Um während des Aufbau Ihres Zeltes nicht ins Schwitzen zu geraten, sollten Sie sich diese Arbeit für die frühen Morgen- oder die späten Abendstunden aufsparen.

Wenn Sie sich für Bäume als natürliche Schattenspender entscheiden, ist es wichtig, diese zuvor auf Ihre Stabilität sowie eventuelles Totholz hin zu überprüfen.

Sollten Sie auf einem offiziellen Campingplatz zelten wollen, ist es am besten, sich frühzeitig um eine Reservierung zu kümmern. Während der Sommerzeit herrscht auf Campingplätzen Hochkonjunktur, so dass die besten Plätze schnell vergeben sind, wenn Sie sich nicht beeilen.

Die Ausrüstung

Damit Sie sich beim Campen im Sommer trotz hoher Temperaturen wohlfühlen, benötigen Sie die richtige Ausrüstung.

Folgende Ausrüstungsgegenstände dürfen Sie nicht vergessen, wenn Sie im Sommer Zelten fahren:

  • Zelt:  Aufgrund Ihrer kühlenden Eigenschaften sind Baumwollzelte für die Sommerzeit optimal geeignet. Alternativ bieten sich leichte Zelte aus Kunstfasern an. Achten Sie in jedem Fall darauf, dass Ihr Zelt über ausreichend Lüftungsöffnungen verfügt, damit die Luft zirkulieren kann. Zudem sollte Ihr Zelt mit einem Insektengitter sowie einem Sonnensegel ausgestattet sein.
  • Schlafsack: Ein Schlafsack für den Sommer sollte angenehm leicht sein. Wählen Sie nach Möglichkeit einen Schlafsack mit einem feuchtigkeitsabsorbierendem Inlet. Damit Sie in Ihrem Schlafsack nicht anfangen zu schwitzen sollte sich dieser komplett öffnen lassen.

Weitere Ausrüstungsgegenstände, die das Zelten im Sommer angenehmer machen:

Halten Sie Ihr Zelt und Ihre Lebensmittel kühl

Für Sonnenschutz vor Ihrem Zelt  Sonne eignet sich ein Pavillon oder ein großflächiger Sonnenschirm.

So können Sie draußen im Schatten essen, ohne von der Sonne gebraten zu werden.

Um die Temperatur im Zelt möglichst gering zu halten sollten Sie tagsüber alle Öffnungen offen halten. Um unerwünschten Besuch zu vermeiden sollten Sie den Insektenschutz währenddessen schließen.

Außerdem kann ein Zeltventilator für eine frische Brise sorgen.

Wenn Sie auf Vorräte angewiesen sind, ist es wichtig darauf zu achten, dass diese nicht gekühlt werden müssen.

Versuchen Sie daher frische Lebensmittel so schnell wie möglich zu verbrauchen oder beschränken Sie sich auf Konserven sowie andere haltbare Lebensmittel.

Weitere Tipps fürs Zelten im Sommer

  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich: Natürlich sollten Sie nicht nur während des Sommers viel trinken. Dennoch ist die Gefahr zu dehydrieren im Sommer deutlich höher als während des restlichen Jahres. Besonders beim Wandern oder anderen Aktivitäten verliert der Körper viel Flüssigkeit. Stellen Sie also sicher, dass Sie ausreichend trinken.
  • Kühlen Sie Ihre Getränke: Eine kalte Limonade oder ein Bier am Abend kann über so manch anstrengende Wanderung hinwegtrösten und hebt die Moral. Wenn Ihnen der Sinn nach etwas Kaltem zu trinken steht, können Sie Flaschen oder Dosen direkt in ein Gewässer in der Nähe Ihres Zeltplatzes stellen. Alternativ können Sie auch einfach ein geeignetes Gefäß mit Wasser füllen und Ihre Getränke auf diese Art und Weise kühlen.
  • Mückenschutz: Um Mücken und andere Plagegeister loszuwerden, müssen Sie nicht immer gleich auf die Chemiekeule zurückgreifen. Mücken können stattdessen auch mithilfe Ätherischer Öle oder speziellen Lampen ferngehalten werden. Bedenken Sie, dass die Anzahl an Mücken in der Nähe von Gewässern tendenziell höher ist.
  • Achtung Hitzschlag: Wenn Sie nicht nur an einem Platz bleiben, sondern Ich Zelt jeden Abend woanders aufschlagen, sollten Sie eher kürzere Tagesetappen planen. Damit Sie beim Wandern in der prallen Sonne keinen Hitzschlag bekommen, sind ausreichend Pausen, eine Kopfbedeckung sowie genügend Wasser empfehlenswert. Hören Sie auf Ihren Körper und legen Sie bei ersten Anzeichen für eine Überlastung eine längere Pause ein.

Quellen und weitere Informationen

  • https://www.wanderzelt.de/praxis-tipps/zelten-im-hochsommer/
  • https://www.campstar.com/trends/de/camping-im-sommer/
  • https://de.wikihow.com/Ein-Zelt-kühl-halten
  • Bilder: Pixabay.com

Aktuelle Beiträge

Das könnte dich auch interessieren:
Menü